PSD Bank Arena in Frankfurt (Foto: FSV Frankfurt)

FCS erhält Drittliga-Lizenz

  29.06.2020 | 13:07 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund DFB hat den 1. FC Saarbrücken offiziell für den Spielbetrieb in der 3. Liga zugelassen. Sollte der Ludwigspark nicht rechtzeitig fertig werden, würde der FCS seine Heimspiele übergangsweise in Frankfurt austragen.

Statt Ludwigspark am Saarbrücker Ludwigsberg könnte die neue Heimspielstätte des 1. FC Saarbücken PSD Bank Arena am Bornheimer Hang in Frankfurt heißen. Zumindest so lange, bis der Umbau der Malstätter Traditionsarena endlich fertiggestellt ist. Das sollte nach jahrelangen Verzögerungen eigentlich rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison der Fall sein - doch Arbeiten an der Technik machen einen Spielbetrieb vor Zuschauern 2020 wohl unmöglich.

Die Fans des 1. FC Saarbrücken haben in einem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger im Land und in der Stadt appelliert alles dafür zu tun, dass der Verein zu Beginn der Drittligasaison im Ludwigspark spielen kann.

Voraussetzungen erfüllt

Wirtschaftlich scheint unterdessen beim FCS alles im Lot. Der DFB hat nach Prüfung aller Unterlagen den Blau-Schwarzen das Go für die Drittliga-Saison 2020/2021 gegeben. Technisch-organisatorisch seien ebenfalls alle Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an der 3. Liga in der kommenden Spielzeit erfüllt. 

Auch alle anderen sportlich qualifizierten Mannschaften erhalten eine Lizenz. Die Kriterien für die Zulassung waren wegen der Coronakrise gelockert worden.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 29.06.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja