ebba Badje (Hallescher FC) und Julian Günther-Schmidt (1.FC Saarbruecken)  (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

FCS bleibt auch gegen Halle auf Kurs

Kai Forst   19.03.2022 | 15:54 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken bleibt im Aufstiegsrennen der 3. Liga weiter auf Kurs. Gegen den Halleschen FC siegte der FCS am Samstag mit 2:1 und rangiert damit weiter auf dem dritten Platz der Tabelle.

Der 1. FC Saarbrücken kam gut in die Partie und hatte von Beginn an mehr Spielanteile gegen den von Personalsorgen gebeutelten Halleschen FC. Gleich sieben Mal musste Halles Trainer André Meyer aufgrund von Corona-Erkrankungen umstellen. Der FCS hingegen nur mit einer Änderung: Für den erkälteten Steven Zellner rückte Boné Uaferro in die Dreierkette in der Abwehr.

Video [aktueller bericht am Samstag, 19.03.2022, Länge: 3:45 Min.]
Saarbrücken gewinnt 2:1 gegen den Halleschen FC

Doppelschlag in Halbzeit eins

In der 22. Minute sorgte schließlich Lukas Boeder für die ersten Jubelschreie unter den FCS-Fans im Ludwigspark. Eine Ecke von Robin Scheu kam zunächst wieder postwendend zum FCS-Stürmer zurück, der im Anschluss den Ball mit einem Heber in den Strafraum beförderte. Dort stand Boeder goldrichtig und verwandelte zur 1:0 Führung für die Hausherren.

Nur wenige Minuten machte später (26.) machte Julian Günther-Schmidt den Doppelschlag für den FCS perfekt: Nach scharfer Hereingabe durch Dominik Ernst von rechts nahm Günther-Schmidt den Ball zunächst sicher an und vollendete schließlich vom Fünf-Meter-Eck mit einem knallharten Schuss.

Halle kämpft

Auch nach der Halbzeitpause bleib der FCS zunächst am Drücker. Nach zwei Patzern innerhalb weniger Minuten hätte Saarbrücken die Führung weiter ausbauen können, Sebastian Jacob scheiterte aber zwei Mal. Auf der Gegenseite machte es Halle besser und sorgte 64. Minute für den überraschenden Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einer Flanke von links kam Elias Huth zum Kopfball und versenkte den Ball unhaltbar für FCS-Keeper Daniel Batz.

In der Folge wurde Halle weiter stärker und Saarbrücken geriet teilweise unter Druck. Auch nach einer Gelb-Roten Karte gegen Halle in der 72. Minute kämpften die Gäste verbissen um den Ausgleich.

Weiter Rang drei

Am Ende blieb es aber beim hart umkämpften aber dennoch verdienten 2:1-Sieg für Saarbrücken. Durch den Erfolg bleibt die Mannschaft von Trainer Koschinat auf dem dritten Platz der Tabelle. Der Zweiplatzierte Kaiserslautern kam gegen Freiburg nicht über ein 0:0 hinaus, wodurch der FCS nur noch zwei Punkte Rückstand zum Tabellenplatz zwei hat.

Am kommenden Samstag müssen die Saarländer nach München reisen. Es geht gegen den Mitaufstiegskandidaten 1860. Anstoß ist um 14.00 Uhr.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.03.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja