Spieler des 1. FC Saarbrücken jubeln nach einem Spiel. (Foto: dpa/Oliver Dietze)

FCS stellt Rekord als Liga-Aufsteiger auf

  15.11.2020 | 12:25 Uhr

Der Höhenflug des 1. FC Saarbrücken nimmt rekordverdächtige Züge an. Durch den Erfolg beim FC Viktoria Köln hat das Team nicht nur die Tabellenführung gefestigt, sondern auch eine Bestmarke in der 3. Fußball-Liga aufgestellt.

Bislang hatte noch kein Aufsteiger in der dritten Liga nach zehn Spieltagen 22 oder mehr Punkte auf dem Konto. Der Coach Lukas Kwasniok gibt zu: "Das ist mehr, als wir uns erträumt haben."

3. Liga 10. Spieltag
FCS verteidigt Tabellenspitze bei Viktoria Köln
Der 1. FC Saarbrücken hat im Auswärtsspiel gegen Viktoria Köln die Tabellenführung in der 3. Liga behauptet. Im Rheinland gewann der FCS gegen den Tabellenvierten mit 2:0.

Trotz des starken Saisonstarts spricht in Saarbrücken aber noch niemand von einem Durchmarsch in die 2. Liga. "Wir gehen nicht davon aus, dass es immer so laufen wird", mahnt Kwasniok. Ein Schlüsselspieler des Aufschwungs ist Nicklas Shipnoski. Der 22-Jährige hat bereits neun Scorerpunkte auf dem Konto. Er meint: "Ich denke, der Zusammenhalt ist der Schlüssel unseres Erfolgs."

1. FCK mit Problemen

Shipnoskis Tore und Vorlagen hätte sein ehemaliger Club jetzt auch gut gebrauchen können: Der 1. FC Kaiserslautern steckt gemeinsam mit zwei anderen Traditionsmannschaften mitten im Abstiegskampf. Die Roten Teufel warten nach dem 1:1 gegen den 1. FC Magdeburg im direkten Duell zweier Sorgenkinder weiter auf einen Befreiungsschlag.

Nach dem vierten Heimremis nacheinander übte Lauterns Marlon Ritter Selbstkritik: "Wir bestimmen das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute und die kommen einmal vors Tor, unglücklicher kann es nicht laufen. Wir sind anscheinend schlechter, als wir denken, und müssen uns an die eigene Nase fassen."

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja