Vereinslogo FCS (Foto: SR)

FCS verliert in Walldorf

  07.03.2020 | 16:00 Uhr

Nach drei Partien ohne Punktverlust ist die Siegesserie des 1. FC Saarbrücken in der Fußball-Regionalliga gerissen. Beim Tabellensechsten Astoria Walldorf unterliegt der FCS mit 0:1.

In den fünf bisherigen Regionalligapartien in Walldorf holte der FCS vier Siege. Das Hinspiel in Völklingen entschieden die Saarbrücker mit 3:1 für sich. Doch nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale gegen Fortuna Düsseldorf musste der FCS in Walldorf einen Rückschlag bei der Mission Drittliga-Aufstieg hinnehmen.

Gegen den Tabellensechsten der Regionalliga Südwest hütete DFB-Pokalheld Daniel Batz trotz Ringfingerverletzung das Tor bei den Saarbrückern. In der Anfangsphase der Partie versuchte der FCS per Standards, die Astoria-Abwehr unter Druck zu setzen. Doch die Blau-Schwarzen blieben weitestgehend harmlos vor dem Tor. Sieben Ecken innerhalb 39 Minuten verpufften. Weder Torjäger Sebastian Jacob noch Sturmkollege Fabian Eisele brachten Walldorfs Keeper Nicolas Kristof wirklich in Verlegenheit.

Besonders schmerzhaft: Bei einem Luftzweikampf mit einem Gegenspieler zog sich FCS-Kapitän Manuel Zeitz eine stark blutende Wunde am Kopf zu, die behandelt werden musste. Zeitz konnte aber einige Minuten später weiterspielen. Dann die kalte Dusche von Giuseppe Burgio in der 41. Minute: Der Walldorfer Stürmer schlenzte den Ball aus zentraler Position völlig freistehend aus 16 Metern am chancenlosen Saarbrücker Keeper vorbei ins Tor: 1:0 für Walldorf.

Fehlende Durchschlagskraft des FCS

Mit Wut im Bauch versuchten die Saarbrücker noch in der ersten Halbzeit auszugleichen, doch unter anderem FCS-Flügelspieler Markus Mendler verlor das Duell mit Walldorfs Schlussmann Nicolas Kristof. Mit einem 0:1-Rückstand musste der FCS in die Halbzeit. Die fehlende Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor und die Passivität im Abwehrverhalten bei den Blau-Schwarzen wurden vom Tabellensechsten eiskalt bestraft.

Symptomatisch für das ganze Spiel der Saarbrücker war die 52. Minute: Mit gleichzeitig fünf Mann rannte der FCS auf das Tor der Walldorfer zu, ohne den Ball im Tor der Astoria zu versenken. Die Einwechselung der Pokal-Helden Kianz Froese und Tobias Jänicke sowie des Langzeitverletzten José Pierre Vunguidica erzielte nicht die gewünschte Wirkung.

Die Saarbrücker bleiben trotz der Niederlage Tabellenführer in der Regionalliga Südwest. Die SV Elversberg kann am Montag im Spiel gegen Kickers Offenbach auf drei Punkte an die Blau-Schwarzen heranrücken. Am kommenden Samstag empfängt der FCS den FSV Mainz II.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja