FC Homburg gegen TSG Hoffenheim (Foto: SR/Logos: Vereine)

Homburg unterliegt Hoffenheim

Markus Person   01.09.2018 | 15:58 Uhr

Der 1. FC Homburg hat nach fünf Siegen in Folge wieder ein Ligaspiel verloren. Die Grün-Weißen mussten sich am Samstag der U23 der TSG Hoffenheim im Waldstadion mit 1:2 geschlagen geben. In der Tabelle rutscht der FCH vorerst auf Rang zwei ab.

Die Zuschauer sahen in Homburg von Beginn an zwei muntere Mannschaften. Dabei erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. In der 6. Minute traf ein Hoffenheimer Abwehrspieler statt des Balls den Homburger Patrick Lienhard im Sechszehnmeterraum – Strafstoß. Diese Chance ließ sich Alexander Hahn nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0 für Homburg. TSG-Schlussmann Drljaca war zwar in die richtige Ecke unterwegs, konnte gegen den platzierten Schuss von Hahn aber nichts ausrichten.

Video [sportarena am Samstag, 01.09.2018, Länge: 10:39 Min.]
Homburg verliert gegen U23 der TSG Hoffenheim

In der Folge neutralisierten sich die Mannschaften. Nach 20 Minuten gab es die beste Gelegenheit für die Kraichgauer zum Ausgleich. Nach einer Flanke setzte ein Hoffenheimer den Ball per Kopf aber knapp neben das Tor. Die letzte Chance für Homburg vor der Pause hatte Dulleck, der aber per Seitfallzieher aus zehn Metern über das Tor zielte. Noch vor dem Seitenwechsel schwächte sich Homburg dann selbst – nach einer Diskussion zwischen Christopher Theisen und dem Schiedsrichter zeigte Letzterer dem Mittelfeldspieler glatt Rot.

TSG nutzt Überzahl

Nach der Pause kamen die Gäste flotter aus der Kabine, nutzten die personelle Überlegenheit und erspielten sich immer mehr Chancen. Bis zur 65. Minute konnte FCH-Schlussmann Salfeld seinen Kasten sauber halten. Dann aber nahm Stefan Posch Maß und setzte den Ball unhaltbar aus 22 Metern zum 1:1 ins rechte Eck. Nur zwei Minuten später ließ sich der FCH dann auskontern. Der nach dem Ausgleich eingewechselte Hoffenheimer Meris Skenderovic (67.) war auf und davon und ließ Salfeld bei seinem Abschluss keine Chance. Nach dem 2:1 spielte Homburg mit zehn Mann noch auf den Ausgleich, am Schluss standen aber nur noch neun Homburger auf dem Platz. Nach einem Annahmefehler kurz vor Spielende verlor FCH-Schlussmann Salfeld den Ball und grätschte einen Hoffenheimer Spieler ab - erneut glatt Rot. Eine Minute nach dieser Aktion war die Partie vorbei. Am kommenden Spieltag trifft der FCH auswärts auf Hessen Dreieich.

Über dieses Thema wurde auch in Sport und Musik vom 01.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen