Pauline Schäfer bei einer Übung am Schwebebalken (Foto: picture alliance / Daniel Lea/Cal Sport Media/AP/dpa)

Saarländische Medaillenhoffnungen bei EM

  03.08.2018 | 12:17 Uhr

In Glasgow und Berlin finden noch bis zum 12. August die European Championships statt - Europameisterschaften in sieben Sportarten, die im Rahmen einer Multisportveranstaltung zeitgleich ausgetragen werden. Mit am Start sind auch mehrere saarländische Sportler, einige davon mit Medaillenchancen.

Weitere Informationen
"Die European Championships sind eine Art Mini-Olympiade"
Vom 02. bis 12.08. finden erstmals die European Championships statt. SR-Sportchef Steffen Demuth erklärt, was sich dahinter verbirgt.

Sieben Sportarten , 13 Disziplinen, insgesamt zehn Wettkampftage: Die European Championships bündeln die Europameisterschaften in der Leichtathletik, im Schwimmen, Turnen, Rudern, Radsport, Triathlon und Golf. Die Sportverbände erhoffen sich von dieser Bündelung eine größere Medienpräsenz. ARD und ZDF übertragen mehr als 100 Stunden live aus Berlin und Glasgow.

In Glasgow und Berlin werden gleich mehrere Sportler an den Start gehen, die aus saarländischer Sicht interessant sind: Entweder, weil sie aus dem Saarland stammen oder hier im Saarland leben und trainieren.

Medaillenhoffnung Pauline Schäfer

sportschau.de
Die European Championships 2018
Alle Infos zu den European Championships - unter anderem mit Livestream, Zeitplan, Ergebnissen und Porträts und Steckbriefen aller deutschen Sportler.

Das derzeit wohl bekannteste Aushängeschild ist Turnerin Pauline Schäfer. Im Saarland geboren und aufgewachsen trainiert sie mittlerweile in Chemnitz. Im vergangenen Jahr feierte sie mit WM-Gold am Schwebebalken ihren bislang größten Erfolg. Bei den europäischen Titelkämpfen werden ihr große Medaillenchancen eingeräumt.

Medaillenchancen gibt es auch für Radsportlerin Lisa Klein. Die Saarländerin gewann im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft, holte zudem bei der U23-EM schon Silber und Bronze im Einzelzeitfahren.

Nieschlag sagt ab

Kurzfristig abgesagt hat seinen Start Triathlet Justus Nieschlag, unter anderem zweifacher deutscher Meister über die Sprintdistanz, Europa- und Vizeweltmeister bei den Junioren und im vergangenen Jahr Militär-Weltmeister. Er leidet noch an den Folgen einer Achillessehnenverletzung, hat deshalb seit Ende Mai keine Rennen mehr bestritten. Er laufe zwar schon wieder, die EM komme aber leider ein wenig zu früh. "Die Sehne braucht noch ein paar Wochen mehr Zeit", sagte Nieschlag. Nieschlag stammt zwar nicht aus dem Saarland, studiert und trainiert aber in Saarbrücken.

Mit dabei in Glasgow sind aber zwei saarländische Schwimmer: Christoph Fildebrandt ist in der 4x100-Meter-Staffel gesetzt, Andreas Waschburger startet in der Freiwasser-Konkurrenz.

Leichtathletik-Titelkämpfe mit Müller und Grauvogel

Die Leichtathleten starten ihre Titelkämpfe erst am 7. August - und auch nicht in Glasgow, sondern in Berlin. Mit dabei ist dann Laura Müller vom LC Rehlingen, im vergangenen Jahr Deutsche Meisterin über 200 Meter sowie Vizeeuropameisterin bei den Junioren über 400 Meter und mit der 400-Meter-Staffel. In Berlin startet sie über 200 Meter, zudem zusätzlich mit der Staffel.

Die Neunkircherin Louisa Grauvogel tritt im Siebenkampf an. Die ganz großen Erfolge fehlen noch in ihrem Lebenslauf - in diesem Jahr stellte sie aber mehrere persönliche Bestleistungen auf. Umso spannender, was bei der EM drin ist.

Auch Zweibrücker Holzdeppe und Hussong starten

Um Medaillen mitkämpfen wollen auch die beiden Zweibrücker Raphael Holzdeppe und Christin Hussong. Stabhochspringer Holzdeppe gehört seit Jahren zur Weltspitze - wenn auch mit Höhen und Tiefen. Hussong, mehrfache Deutsche Meisterin und ehemalige U23-Europameisterin, hat im Speerwerfen sicherlich gute Chancen.

Artikel mit anderen teilen