Saarbrücker spielen jubeln nach einem Treffer gegen den VfB Stuttgart (Foto: Imago/Eibner)

FCS siegt souverän in Stuttgart

Kai Forst   07.08.2018 | 19:16 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken hat sein Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart II klar mit 3:0 gewonnen. Der FCS zeigte insbesondere in der ersten Halbzeit eine starke Leistung. Vor allem der Doppelpack eines Neuzugangs sorgte für Erleichterung bei Fans und Trainer.

Die Offensive des 1. FC Saarbrücken kann es doch noch. Im dritten Spiel der Saison hat mit Neuzugang Marcel Carl zum ersten Mal ein Stürmer für den FCS getroffen - und das gleich doppelt. Schon in der vierten Minute nutzte der 25-Jährige eine Unaufmerksamkeit der Stuttgarter Defensive und erzielte den Führungstreffer für den FCS. Nur zwei Minuten später eine nahezu identische Situation: Fanol Perdedaj war nach einem kapitalen Abwehrfehler der Hausherren aufmerksam und bediente Marcel Carl, der nach sechs Minuten seinen zweiten Treffer des Tages machte.

Fehleranfällige Stuttgarter

Auch in der Folge beherrschte der FCS die Partie gegen schwache und fehleranfällige Hausherren. In der 29. Spielminute sorgte ein Stuttgarter Fehlpass für das 3:0. Marco Holz zog aus rund 40 Metern ab und ließ dem VfB-Keeper keine Chance. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Holz sogar das 4:0 auf dem Fuß, vergab aber aus nur fünf Metern.

Video [aktueller bericht, 08.08.2018, Länge: 4:07 Min.]
1. FC Saarbrücken gegen den VfB Stuttgart II

Im zweiten Durchgang passierte nur noch wenig. Die Hausherren aus Stuttgart blieben ungefährlich und konnten den FCS in keiner Phase des Spiels unter Druck setzen. Demzufolge verwalteten die Saarbrücker die Führung souverän und hatten sogar noch einige Chancen, auf 4:0 zu erhöhen.

Lottner: "Brutal wichtig, dass Carl getroffen hat"

Coach Dirk Lottner zeigte sich nach der starken Leistung seiner Mannschaft sichtlich zufrieden. Vor allem die Tatsache, dass Neuzugang Carl endlich getroffen hat, ließ dem Trainer einen Stern vom Herzen fallen - zumal noch einen Tag zuvor die Verletzung von Carls Sturmpartner Joe Vunguidica die Laune bei Lottner kräftig gesenkt hatte. ,,Die erste halbe Stunde kam dem nahe, was wir in der vergangenen Saison gespielt haben. Es ist brutal wichtig, dass Marcel Carl getroffen hat. Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht und sich selbst belohnt. Wir haben mit der optimalen Auswärtsausbeute den Fehlstart korrigiert. Nun gilt es nachzulegen, wir sind wieder da und wir haben noch Luft nach oben.“

Am kommenden Samstag empfängt der FCS Eintracht Stadtallendorf. Anstoß ist um 14.00 Uhr.

Artikel mit anderen teilen