European Championships - Munich 2022, Lisa Brennauer ( GER )  (Foto: IMAGO / frontalvision.com)

Deutsche Radfahrerinnen gehen im EM-Straßenrennen leer aus

  21.08.2022 | 17:51 Uhr

Für die deutschen Radfahrerinnen hat es im Straßenrennen bei den Europameisterschaften in München am Sonntag kein Happy End gegeben. Schade ist das vor allem für Lisa Brennauer, die auf dem vierten Platz landete – sie beendete mit dem Wettkampf ihre erfolgreiche Karriere.

Keine Medaillen für die deutschen Radsportlerinnen im Straßenrennen bei der EM in München: Während die siebenmalige Weltmeisterin Lisa Brennauer aus Kempten am Sonntag den vierten Platz erreichte und Bronze damit nur knapp verpasste, landete ihre Teamkollegin Lisa Klein aus Saarbrücken abgeschlagen auf Platz 81. Zuvor hatte sich Klein im EM-Einzelzeitfahren am Mittwoch mit Platz 22 zufriedengeben müssen.

Den Sieg holte sich nach 128,3 Kilometern von Landsberg nach München die Niederländerin Lorena Wiebes im Sprint vor den beiden Italienerinnen Elisa Balsamo und Rachele Barbieri.

Im Bahnradvierer hatte das deutsche Team mit Lisa Klein, Lisa Brennauer, Franziska Brauße und Mieke Kröger am vergangenen Freitag noch die Goldmedaille gewonnen

Brennauer beendet Karriere, Klein wechselt Team

Lisa Brennauer beendete mit dem Wettkampf am Sonntag ihre eindrucksvolle Karriere. Im vergangenen Jahr hatte sie mit dem Bahnrad-Vierer Gold bei den Olympischen Spielen in Tokio sowie den WM- und EM-Titel geholt. Brennauer ist nach ihrer Karriere weiterhin als Berufssoldatin bei der Bundeswehr angestellt und möchte nah am Sport bleiben.

"Ich hoffe, dass ich die Möglichkeit bekomme, viel von meinem Wissen und meiner Erfahrung weiterzugeben", sagte die 34-Jährige. Auch eine Rolle als Trainerin sei vorstellbar. Der Bund Deutscher Radfahrer würde sie gerne ins Trainer-Team einbinden.

Die Saarländerin Lisa Klein sieht dagegen der "größten Chance" ihrer Karriere entgegen: Sie wechselt für die kommenden drei Jahre zum Profiteam Trek-Segafredo. Dort wollte sie ihre "Zeitfahr-Qualitäten auf ein neues Level bringen".

Tischtennis und Turnen: Einmal Silber, zweimal Gold

Mehr Erfolg als die Radsportlerinnen hatte am Sonntagnachmittag Darko Jorgic vom 1. FC Saarbrücken TT – er holte sich Silber bei der Tischtennis-EM. Der 24-jährige Slowene verlor im Finale mit 1:4 gegen den Düsseldorfer Dang Qiu. Sein Vereinskollege Patrick Franziska schied bereits am Freitagnachmittag im Achtelfinale gegen den ehemaligen FCS-Spieler Tiago Apolónia aus.

Für den TG-Saar-Neuzugang Joe Fraser aus Großbritannien gab es sogar den EM-Titel. Er konnte das Barren-Finale mit 15,333 Punkten für sich entscheiden. Gold konnte sich zudem der 17-jährige Turner Daniel Mousichidis vom TV Schwalbach bei den Junioren-Europameisterschaften sichern.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja