Bildmontage: Die Logos der Fußballvereine 1. FC Saarbrücken und SV Wehen Wiesbaden (Foto: pixabay/Vereine/SR)

FCS will den Sieg gegen Topgegner Wehen Wiesbaden einfahren

  03.09.2021 | 08:30 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken und der SV Wehen Wiesbaden eröffnen heute den siebten Spieltag in der Dritten Liga. Die Partie der beiden punktgleichen Teams wird um 19.00 Uhr im Saarbrücker Ludwigsparkstadion angepfiffen. Für den FCS steht fest: Sie wollen den Sieg gegen das Topteam aus Hessen.

Für den 1. FC Saarbrücken ist es bereits das vierte Heimspiel in der neuen Drittligasaison. Ab 19.00 Uhr ist der SV Wehen Wiesbaden zu Gast im Ludwigsparkstadion.

„Das ist eine absolut geile Atmosphäre. Ein ausverkauftes Haus, das war gegen Magdeburg schon beeindruckend", freut sich Offensivmann Minos Gouras auf das Spiel. Gouras ist mit drei Saisontreffern der bisher beste Torschütze der Mannschaft.

Drei Punkte sind das Ziel

Cheftrainer Uwe Koschinat sieht in dem Gegner aus Hessen eine „absolute Spitzenmannschaft". Sein Team müsse aus guter Ordnung immer wieder Nadelstiche setzen, denn Wehen Wiesbaden habe bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass die Spieler spät Spiele entscheiden und immer von der Bank nachlegen können.

„Aber sie haben auch den einen oder anderen Ansatz, wo sie verwundbar sind. Unser Ziel ist es jedenfalls, gegen ein absolutes Topteam der Liga drei Punkte einzufahren", so der FCS-Trainer. Allerdings muss er neben den Langzeitbverletzten auf drei weitere Spieler verzichten: Sebastian Jacob, Dennis Erdmann und Maurice Deville fallen aus.

Zuletzt zwei Heimspielsiege für den FCS

Nach der Niederlage im ersten Heimspiel der Saison gegen den VfL Osnabrück hat der FCS im Ludwigspark das Spiel gegen den MSV Duisburg gewonnen (2:0) und zuletzt auch gegen den 1. FC Magdeburg drei Punkte geholt.

FCS und Wehen punktgleich

Mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage stehen die Saarländer derzeit mit elf Punkten auf Platz fünf der Tabelle. Der SV Wehen Wiesbaden hat ebenfalls elf Zähler auf dem Konto, aber mit 7:5 Toren ein Gegentor mehr als der FCS.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Nachrichten am 02.09.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja