Ludwigsparkstadion, Saarbrücken (Foto: Imago/Jan Hübner)

Erstes FCS-Flutlichtspiel vor Publikum im Park seit Jahren

  25.08.2021 | 11:42 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken empfängt am Mittwoch den ungeschlagenen Drittliga-Tabellenführer Magdeburg. Es ist das erste Flutlichtspiel vor Publikum seit fast sechs Jahren im Ludwigsparkstadion für den FCS. Die verfügbaren Tickets sind bereits ausverkauft.

Mit dem Tabellenführer Magdeburg reist auch ein alter Bekannter ins Saarland: Trainer bei den Elbestädtern ist Christian Titz, einige Jahre Coach beim Saarbrücker Lokalrivalen FC Homburg. Der FCM-Trainer betonte vor dem Spiel die Stärken des Gegners: Nur zwei Gegentore in den ersten vier Ligaspielen zeigten die "defensive Kompaktheit" des FCS, der eine "körperlich sehr starke Mannschaft" habe.

In der Vorsaison gelang es den Magdeburgern im Ludwigspark allerdings dreimal, die Defensive der Saarländer zu überwinden, während die an der FCM-Abwehr komplett scheiterten. 0:3 hieß das Endergebnis im Mai 2021, das Hinspiel hatte der FCS 2:1 gewonnen.

Koschinat baut auf Fan-Unterstützung

Vielleicht hilft den Saarbrückern ja die Flutlichtatmosphäre im Ludwigspark. Fast sechs Jahre mussten der Verein und seine Anhänger darauf verzichten. FCS-Trainer Uwe Koschinat baut auf die stimmungsvolle Unterstützung von den Rängen. "Ich stelle mir ja die Frage, wie die Atmosphäre überhaupt noch zu toppen ist. Das war schon großes Kino in den ersten beiden Partien. Ich habe mir aber sagen lassen, dass dem unter Flutlicht noch einer draufgesetzt werden kann", sagte der 49-Jährige.

Seine Vorfreude auf die Partie ist ebenso groß wie der Respekt vor dem Gegner. "Wir treffen auf den Klassenprimus. Sie haben nicht nur aktuell einen Lauf, sondern auch bereits eine sehr gute Rückrunde in der vergangenen Saison gespielt und wirken sehr gefestigt", sagte Koschinat. "Es ist eine Mannschaft, die spieltechnisch eine große Herausforderung darstellt. Sie agieren mit Selbstvertrauen, haben eine hohe spielerische Klasse und darüber hinaus auch Einzelkönner, die einem Spiel den entscheidenden Einfluss geben können."

Jacob fällt aus

Die Saarländer müssen neben den Langzeitverletzten Steven Zellner, Boné Uaferro und Sebastian Bösel weiterhin auch auf Sebastian Jacob verzichten. Der Angreifer hat muskuläre Probleme.

Anpfiff in der mit 6400 Zuschauern ausverkauften Arena ist um 19.00 Uhr.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 25.08.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja