SpVgg Bayreuth gegen 1. FC Saarbrücken: Saarbrücken jubelt zum 0:2  (Foto: SR)

FCS überrollt Aufsteiger Bayreuth

Kai Forst   10.09.2022 | 16:03 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken hat sein Auswärtsspiel bei Aufsteiger Bayreuth klar mit 6:0 gewonnen. Durch den Kantersieg und das Vorrücken auf Tabellenplatz drei dürften die zuletzt kritischen Stimmen beim FCS erst einmal verstummen.

Die Stimmung beim 1. FC Saarbrücken war nach den zurückliegenden vier Unentschieden in Folge alles andere als entspannt - auch wenn man mit einem guten vierten Platz noch auf Tuchfühlung zu den Spitzenmannschaften war. Gegen Aufsteiger Bayreuth gab Sportdirektor Jürgen Luginger daher einen Sieg als klares Ziel aus.

Drei Wechsel von Koschinat

FCS-Coach Uwe Koschinat wechselte nach dem unglücklichen 2:2 gegen Wiesbaden gleich dreimal: Für Bjarne Thoelke, Manuel Zeitz und Kasim Rabihic starteten Boné Uaferro, Mike Frantz und Adriano Grimaldi.

Saarbrücken setzt sich deutlich gegen Bayreuth durch
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 10.09.2022, Länge: 07:04 Min.]
Saarbrücken setzt sich deutlich gegen Bayreuth durch

In den ersten 15 Minuten kam der FCS allerdings nicht wirklich ins Rollen. Defensiv zeigte sich die Koschinat-Elf zwar stabil, nach vorne passierte aber recht wenig. Doch das sollte sich ändern. Nach 21 Minuten erlöste Stürmer Sebastian Jacob die mitgereisten Fans. Ein Freißtoß aus dem linken Halbfeld landete bei Jacob, der zum 1:0 für Saarbrücken einköpfte.

Doppelpack von Jacob

Und Jacob legte nach: Nach einem starken Pass von Julian Günther-Schmidt in den Strafraum, nahm Jacob den Ball elegant mit und schob zum 2:0 ein. Kurz vor der Halbzeitpause dann sogar das 3:0. Dieses Mal war es Abwehrspieler Boné Uaferro, der nach einem Eckball am höchsten sprang und per Kopf traf.

Nach der Pause knüpfte der FCS ans Toreschießen an. In der 51. Minute traf der frisch eingewechselte Marvin Cuni zum 4:0. Zuvor verletzte sich der erst gerade wieder genesene Grimaldi und musste vom Feld.

Vorrücken auf 3. Platz

Nur wenige Minuten Später sorgte Sebastian Jacob mit seinem dritten Tor des Tages für das 5:0. In der 86. Minute traf der eingewechselte Julius Biada sogar noch zum 6:0 Endstand.

Durch den torreichen Sieg und das Vorrücken auf den dritten Platz dürften die kritischen Stimmen beim 1. FC Saarbrücken erst einmal verstummen.

Für den FCS geht es am 19. September mit einem Montagsspiel weiter. Dann muss die Elf von Trainer Koschinat erneut auswärts antreten. Dieses Mal geht es zum Aufsteiger Rot-Weiß Essen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja