Polizisten in Schutzkleidung, erhöhte Sicherheitsvorkehrungen vor einer Fußballpartie (Foto: Imago Images/foto2press/Oliver Zimmermann)

Polizei rechnet mit vielen gewaltbereiten Fans

  10.10.2019 | 16:20 Uhr

Das DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Köln Ende Oktober wird für die Polizei zum Großeinsatz. Sie rechnet mit 500 "Problemfans" auf beiden Seiten. Mehrere Hundert Beamte - teilweise aus anderen Bundesländern - sollen die Sicherheit an diesem Tag garantieren.

Interview: "Es gibt etwa 500 Problem-Fans auf beiden Seiten"
Audio [SR 3, Interview: Gerd Heger, 10.10.2019, Länge: 03:29 Min.]
Interview: "Es gibt etwa 500 Problem-Fans auf beiden Seiten"
Das DFB-Pokalspiel zwischen dem 1.FC Saarbrücken und dem 1.FC Köln am 29. Oktober ist restlos ausverkauft. Mit 6800 Zuschauern wird das Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion voll gefüllt sein. Mit einiger Sorge blickt die Polizei auf die Begegnung. Warum das so ist, das erläutert der polizeiliche Einsatzleiter bei diesem Spiel, Eric Schweizer.

Die Vorbereitungen auf das Pokalspiel am 29. Oktober in Völklingen laufen seit Wochen, wie Polizeieinsatzleiter Eric Schweizer im SR-Interview sagte. Er befürchtet, dass es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und großen Verkehrsbehinderungen kommen kann.

"Das Fanverhältnis zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Saarbrücken ist feindschaftlich geprägt", sagte Schweizer. Die letzten Begegnungen der beiden Clubs lägen zwar schon Jahre zurück. Aber es habe immer wieder "gewalttätige, körperliche Auseinandersetzungen" gegeben, die nur durch starke Polizeipräsenz unterbunden werden konnten. "Wir reden hier von ca. 500 Problemfans auf beiden Seiten." Hinzu komme, dass es bei dem K.O.-Spiel im DFB-Pokal auch um viel Geld gehe.

Die Polizei wird an diesem Tag mit einem Großaufgebot vor Ort sein. "Wir werden mit mehreren Hundert Beamten und Beamtinnen im Einsatz sein und werden auch aus anderen Bundesländern unterstützt, um die Sicherheit bei diesem Spiel zu gewährleisten", sagte Schweizer.

Fangruppen getrennt zum Stadion lotsen

Ein Ziel dabei ist, die gegnerischen Fangruppierungen voneinander getrennt zu halten. "Wir wollen immer erreichen, dass die Anhänger des 1. FC Saarbrücken quasi über die Völklinger Seite zum Stadion gelangen und versuchen die auswärtigen Fans über das Köllertal ins Stadion zu lotsen." Gerade bei diesem Spiel sei das aber schwierig, da es auch im Saarland viele Kölner Fans gebe, die sich vor Ort gut auskennen "und sich dann natürlich auch ihren Weg bahnen". Dadurch könne es häufiger zu einer Durchmischung der Fangruppen kommen.

Große Verkehrsbehinderungen erwartet

Insgesamt sind knapp 6800 Karten für das Spiel verkauft. Das Stadion wird bereits um 16.30 Uhr geöffnet - also noch in der Hauptverkehrszeit. Entsprechend erwartet Schweizer in Völklingen und Umgebung und insbesondere auch im Köllertal erhebliche Verkehrsbehinderungen. Wer nicht unbedingt nach Völklingen oder ins Köllertal muss, sollte den Bereich an diesem Nachmittag Ende Oktober großräumig umfahren.


Weitere Informationen

Zweite Runde des DFB-Pokals
Pokalkracher zwischen FCS und Köln ausverkauft [08.10.2019]
Das DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Köln ist restlos ausverkauft. Die Anreise zum Stadion in Völklingen könnte zur Geduldsprobe werden - auch, weil der Anpfiff in die Hauptverkehrszeit fällt.

Über dieses Thema wurde auch in der Region vom 10.10.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja