Sprinterin Laura Müller vom SV Saar 05 (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Laura Müller ist drittbeste Deutsche über 400 Meter

  06.06.2021 | 21:22 Uhr

Sprinterin Laura Müller vom SV Saar 05 hat am Sonntag bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften Platz drei über 400 Meter belegt. Auch andere saarländische Sportlerinnen und Sportler konnten bei den Finals Medaillen einsammeln.

Die saarländische Sprinterin Laura Müller schaffte die 400 Meter in Braunschweig in 52,84 Sekunden. Knapp vor ihr kam Nadine Gonska (MTG Mannheim) mit 52,80 Sekunden als Zweite ins Ziel.

Klare Siegerin wurde Corinna Schwab vom LAC Erdgas Chemnitz (52,54 Sekunden), die bereits im vergangenen Jahr die schnellste Deutsche über 400 Meter war, jedoch am Sonntag nicht an ihre Jahresbestleistung von 52,06 Sekunden anknüpfen konnte.

Benfares und Gimmler gewinnen Bronze

Sara Benfares vom LC Rehlingen gewann bei der DM die Bronze-Medaille über 1500 m. Die Saarländerin musste sich im Kampf um Platz Zwei nur knapp geschlagen geben. Sie kam in 4:17,98 Min. ins Ziel, fünf Hundertstel hinter Vera Coutellier vom ASV Köln. Deutsche Meisterin wurde erneut Hanna Klein. Die Titelverteidigerin setzte sich in 4:13,95 Min. klar durch.

Auch Benfares Vereinskameradin Sophie Gimmler gewann bei den Hammerwerferinnen Bronze. Die Saarländerin stellte eine neue Saisonbestleistung auf. Gleich im ersten Versuch erzielte sie ihre Bestweite von 65,39 m. Der Titel ging an Samantha Borutta aus Leverkusen. Ihr gelang eine persönliche Bestleistung. Mit 70,56 m siegte sie deutlich vor ihrer Vereinskameradin Carolin Paesler (66,78 m).

Bei den Triathlet wurde Tim Hellwig von der DJK SG St. Ingbert Meister über die Sprintdistanz.

Hussong zum fünften Mal Deutsche Meisterin

Bereits zum fünften Mal sicherte sich Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken den deutschen Meistertitel. Ihren ersten Wurf über 62,17 Meter konnte keine der Konkurrentinnen übertreffen. Für die olympischen Spiele in Tokio war Hussong bereits qualifiziert.

Zweite wurde die Leipzigerin Christine Winkler mit 54,83 Metern. Auf dem dritten Rang landete Lea Wipper, ebenfalls aus Leipzig. Sie kam auf eine Weite von 51,06 Metern.

Halmans Zweite im Hochsprung

Hochspringerin Lea Halmans vom SV Saar 05  (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)
Hochspringerin Lea Halmans vom SV Saar 05

Bereits am Samstag gab es Grund zur Freude bei den saarländischen Leichtathleten: Hochspringerin Lea Halmans vom SV Saar 05 wurde überraschend deutsche Vizemeisterin. Mit 1,84 Meter musste sie sich nur Imke Onnen von Hannover 96 geschlagen geben (1,87 Meter).

Silber und Bronze für Saar-Schwimmer

Bei den deutschen Schwimmermeisterschaften in Berlin belegten die Saarländer Jonathan Berneburg und Christoph Fildebrandt von der SSG Saar Max Ritter die Plätze zwei und drei über 100 m Freistil belegt. Berneburg schlug nach 49,79 Sek. an, Fildebrand war nur vier Hundertstel langsamer.

Schneller als die beiden Saarländer war nur Damian Wierling, der in 49,32 Sek. den DM-Titel holte. Über 50 Meter Freistil verpasste Fildebrandt das Podest um eine Hunderstel. Er benötigte 22,8 Sek. Berneburg wurde in 22,9 Sek. Sechster. Schnellster war Peter Varjasi (LSV Bayern) in 22,50 Sek.

Über dieses Thema hat auch die sportarena im SR Fernsehen am 06.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja