Spieler des  1. FC Kaiserslautern  und 1. FC Saarbrücken (Foto: Imkago/Photostand/Schmitt)

Jetzt live: FCS bittet zum Saar-Pfalz-Derby

Kai Forst   06.11.2021 | 13:57 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken empfängt heute im ausverkauften Ludwigspark den 1. FC Kaiserslautern. Der SR überträgt das Saar-Pfalz-Derby live im TV und im Stream.

Der 1. FC Saarbrücken gegen den 1. FC Kaiserslauten: Ein Spiel, das es in sich haben wird – sowohl sportlich als auch mit Blick auf die rivalisierenden Fanszenen. Insgesamt 15.500 Zuschauer – darunter rund 3000 FCK-Fans – dürfen heute ohne 3G-Kontrollen in den Ludwigspark pilgern.

Livestream
1. FC Saarbrücken – 1. FC Kaiserslautern live
Der SR überträgt die Partie am Samstag, 6. November, 14.00 Uhr, live im SR Fernsehen und im Livestream auf SR.de.

Massive Provokationen der Fanlager vor dem Spiel

Bereits am Freitagabend war die Polizei mit großem Aufgebot in der Saarbrücker Innenstadt unterwegs, um mögliche Zwischenfälle mit gewaltbereiten Fans im Keim zu ersticken.

Am Samstagvormittag begleiteten die Einsatzkräfte die beiden Fanlager zum Stadion. Immer wieder kam Pyrotechnik zum Einsatz. Im Bereich des Ludwigskreisels gab es zudem laut Polizeiangaben massive Provokationen von vermummten Fans. Die Beamten haben teilweise auch mit Schlagstöcken die Fans abdrängen müssen, teilte die Polizei auf Twitter mit.

Beide Teams zuletzt mit Niederlagen

Unterdessen sind die Spieler im Ludwigspark eingetroffen. Beide Teams schwächelten zuletzt und ließen einige Punkte liegen. Am vergangenen Wochenende etwa verlor der FCS knapp mit 0:1 gegen Waldhof Mannheim. Für den FCK kam es noch bitterer. Zuhause auf dem Betzenberg mussten die Pfälzer eine bittere 0:2-Pille gegen die abstiegsgefährdeten Würzburger Kickers schlucken. In der Tabelle trennen die Clubs nur zwei Punkte: Während Saarbrücken mit 21 Punkten Sechster ist, rangieren die Roten Teufel auf Platz 11.           

Kerber fehlt auf der Sechs

Bitter für FCS-Trainer Uwe Koschinat: Er muss am Samstag auf Sechser Luca Kerber verzichten. Das Eigengewächs kassierte gegen Mannheim seine fünfte Gelbe Karte und muss gegen den FCK pausieren. Bislang stand der 19-Jährige in allen Partien von Beginn an auf dem Platz und sorgte für die nötige Stabilität im defensiven Mittelfeld.

Der FCK darf sich hingegen auf die Rückkehr von Daniel Hanslik in die Startelf freuen. Der Mittelstürmer musste bei Niederlage gegen die Würzburger Kickers eine Gelb-Rot-Sperre absitzen. Während Hanslik in dieser Saison erst zwei Treffer auf dem Konto hat, wird der 25-Jährige allerdings gerne an das Derby aus der vergangenen Saison zurückdenken. Mit seinem Doppelpack sicherte er dem FCK den 2:1-Sieg gegen den FCS.

Schwache Bilanz gegen den FCK

Ohnehin ist die Bilanz der Saarländer gegen die Pfälzer bescheiden: Der letzte Triumph des 1. FC Saarbrücken liegt 29 Jahre zurück. Allerdings spielten die beiden Teams mehr als 20 Jahre überhaupt nicht gegeneinander. Vor den beiden Drittliga-Spielen in der vergangenen Saison datiert das letzte Aufeinander aus dem Jahre 1997. Der damalige Bundesligist Kaiserslautern schoss den Regionalligisten mit 4:0 im DFB-Pokal ab.

Mit einem Sieg im Derby kann der FCS am Samstag den Anschluss ans obere Tabellendrittel halten. Eine Niederlage hingegen könnte die Koschinat-Elf deutlich nach hinten werfen, denn der Abstand bis zum Tabellenplatz zwölf beträgt gerade einmal drei Punkte.

Weitere Informationen

Großes Aufgebot an Einsatzkräften
Polizei rechnet mit Ausschreitungen beim Derby
Beim Derby zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Kaiserslautern geht es am Samstag neben dem Sportlichen auch um die Sicherheit. Denn unter den 15.500 Zuschauern werden zahlreiche gewaltbereite Fans sein. Zudem wird eine wichtige Verkehrsader wegen der Partie gesperrt.



Prof. Thorsten Lehr rät bei Südwestderby zur Vorsicht
Audio [SR 1, Jessica Ziegler, Christian Balser, 05.11.2021, Länge: 02:04 Min.]
Prof. Thorsten Lehr rät bei Südwestderby zur Vorsicht

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja