Symbolbild: LSVS (Foto: SR / Felix Schneider)

Sportvereine sollen Finanzhilfe bekommen

mit Informationen von Frank Grundhever   27.03.2020 | 20:59 Uhr

Die komplette Absage der Spiel- und Trainingsbetriebe wegen des Coronavirus bringt viele saarländische Verein in finanzielle Not. Das Sportministerium und der Landessportverband LSVS haben darum ein Meldeportal ins Internet gestellt. Das soll schnelle und unbürokratische Hilfe bringen.

Die Corona-Krise legt den Sport lahm - und die Auswirkungen erreichen auch die kleinen Vereine. Die trifft das finanziell oft hart. Denn Hallenmieten oder Gehälter und in vielen Fällen auch Kredite müssen weiter bezahlt werden, Einnahmen gibt es aber keine mehr. Es geht um Ausfälle, die sich auf mehrere Millionen Euro belaufen. Die Politik will den Vereinen nun helfen.

Video [aktueller bericht, 27.03.2020, Länge: 4:10 Min.]
Rettungsschirm für Sportverbände und Vereine im Saarland

Beim Landessportverband wurde darum nun ein Meldesystem installiert. Über dieses sollen die Vereine Kontakt aufnehmen und ganz konkret ihre Situation darstellen. Wer also in finanzielle Not geraten ist oder perspektivisch geraten wird, der kann sich dort melden.

Bouillon will Rettungsschirm

Man arbeite an schnellen Lösungen, sagt Sportminister Klaus Bouillon (CDU). Denn in manchen Fällen drängt die Zeit. Der Innenminister betont: "Wir werden helfen - für einen Rettungsschirm in Millionenhöhe müssen dazu Bund, Land und Kommunen zusammenarbeiten!"

Das Meldeportal ist auf der Internetseite des LSVS veröffentlicht: www.lsvs.de.

Über dieses Thema hat auch der "aktuelle bericht" im SR Fernsehen am 27.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja