Badminton (Foto: dpa/Eddy Lemaistre)

Deutsche Spieler bei Badminton-WM ausgeschieden

  02.08.2018 | 07:34 Uhr

Bei der Badminton-Weltmeisterschaft in China sind die letzten deutschen Spieler ausgeschieden. Die Bischmisheimer Marvin Seidel und Isabell Herttrich verloren in Nanjing jeweils ihre Zweitrundenspiele im Herren- beziehungsweise Damendoppel.

Seidel und sein Doppelpartner Mark Lamsfuß unterlagen dem taiwanesischen Duo Chen Hung Ling/Wang Chi-Lin klar in zwei Sätzen mit 21:11 und 21:14. Es war das zweite Aufeinandertreffen der beiden Paare. Noch im November hatten Lamsfuß und Seidel sich bei den Badminton Open in Saarbrücken durchgesetzt.

Ganz knapp scheiterten Isabel Herttrich und Carla Nelte im Damendoppel. Gegen die an Nummer 12 gesetzten Malaysierinnen Chow Mei Kuan und Lee Meng Yean hatten sie im dritten Satz die Chance zum Sieg, vergaben aber den Matchball beim Stand von 20:19. Letztlich unterlagen sie in drei Sätzen mit 21:16, 17:21 und 20:22.

Ausgeschieden ist auch Jones Jansen vom Bundesstützpunkt Saarbrücken, der mit seinem Doppelpartner scheiterte.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 02.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen