Isabel Herttrich (hinten) und Linda Efler (Foto: imago/Beautiful Sports)

SaarLorLux Open 2019 in Saarbrücken gestartet

  29.10.2019 | 16:17 Uhr

Noch bis Sonntag ist die Badminton-Welt zu Gast im Saarland. Bei den SaarLorLux Open 2019 kämpfen Athleten aus aller Welt in der Saarbrücker Saarlandhalle um 75.000 US-Dollar Preisgeld. Nach der kurzfristigen Absage der beiden Topstars Caroline Marin und Saina Nehwal stehen insbesondere die deutschen Spieler im Fokus.

Die deutschen Hoffnungen ruhen auf dem Mixed und Doppel mit den Saarländern Marvin Seidel, Isabel Herttrich und Peter Käsbauer vom Bundesliga-Tabellenführer 1. BC Bischmisheim. Marvin Seidel tritt mit Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) an, Isabel Herttrich spielt mit Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld). Für beide Paarungen könnte spätestens im Viertelfinale die erste richtige Härteprüfung anstehen, wenn sie auf die chinesischen Kombinationen treffen.

Video [aktueller bericht, 28.10.2019, Länge: 3:38 Min.]
Badminton Turnier „SaarLorLux Open“ in der Saarbrücker Saarlandhalle

Mit Seidel und Herttrich gut aufgestellt

Auch im Herrendoppel erhofft sich der DBV Top-Platzierungen. Seidel und Lamsfuß gehen von Setzplatz zwei ins Heimturnier. Nachdem die deutschen Hoffnungen für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergangenes Jahr im Viertelfinale ausschieden, hoffen alle Beteiligten diesmal auf den nächsten Schritt. „Ab dem Viertelfinale finden sich bei einem Turnier dieser Kategorie ausschließlich Weltklassegegner“, so DBV-Sportdirektor Martin Kranitz. „Die beiden sind gut drauf und haben in letzter Zeit viele gute Leistungen gezeigt.“

Im Damendoppel stehen die Chancen für Isabel Herttrich und Linda Efler ebenfalls gut, im Dameneinzel ist Yvonne Li nach der Absage von Olympiasiegerin Carolina Marin (Spanien) und der Inderin Saina Nehwal nun auf Platz 1 gesetzt. Sorgen macht dagegen das Herreneinzel, weil der Bischmisheimer Fabian Roth weiter verletzt ausfällt. Er hatte sich im Sommer 2018 den Außenmeniskus im rechten Knie gerissen und muss seither pausieren.  „Er ist aktuell aber auf einem guten Weg und wird 2020 planmäßig wieder auf dem Feld stehen können“, so Kranitz.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja