FC Homburg nach Sieg (Foto: SR)

FCH dreht Rückstand und gewinnt mit 2:1

  18.08.2018 | 13:06 Uhr

Der FC Homburg bleibt in der Regionalliga auf der Erfolgsspur. Der Aufsteiger setzte sich am Freitagabend im heimischen Waldstadion mit 2:1 gegen die U23 des FSV Mainz 05 durch.

Zunächst gingen jedoch die Gäste in Führung. Nach fünf Minuten stand es nach einem Treffer von Christian Kinsombi 1:0 für die Mainzer. Bis zur Pause änderte sich an diesem Spielstand nichts. Homburg hatte sich den ersten Heimspiel-Gegentreffer der Saison eingefangen. Diesem Rückstand liefen die Homburger bis zur Pause engagiert, aber nicht wuchtig genug hinterher.

Rote Karte für Lensch

In der 55. Minute glich Christopher Theisen für die Homburger aus sechs Metern in zentraler Position aus. In der 63. Minute erhöhte er per Kopfball auf 2:1. Das war bereits sein sechster Saisontreffer und sein dritter Doppelpack in Folge. Ab der 78. Minute spielte der FCH nur noch zu zehnt. Christian Lensch sah wegen eines groben Foulspiels die rote Karte. Die Gastgeber gewannen letztlich verdient und übernahmen die Tabellenspitze.

Gewalt nach Spielende

Nach dem Spiel kam es noch zu einem gewaltsamen Zusammenstoß. Wie die Polizei mitteilte, waren gegen 21.45 Uhr im Bereich des Waldstations mehrere Personen aneinandergeraten. Den Angaben zufolge soll es sich unter anderem um rund 50 Anhänger des 1. FC Kaiserslautern gehandelt haben. Als Polizisten eintrafen, habe sich die Gruppe aber bereits aufgelöst.

Video [aktueller bericht am Samstag, 18.08.2018, Länge: 2:47 Min.]
Homburg setzt Siegesserie fort

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.08.2018 auf SR1 berichtet.

Artikel mit anderen teilen