Spieler von Waldhof Mannheim jubeln nach einem Treffer gegen den 1. FC Saarbrücken (Foto: Imago/foto2press)

FCS: Nichts zu holen in Mannheim

  09.03.2019 | 15:58 Uhr

Bittere Pille im Aufstiegskampf für den 1.FC Saarbrücken: Im Top-Spiel der Regionalliga Südwest mussten sich die Saarländer am Samstag Tabellenführer Waldhof Mannheim mit 2:3 geschlagen geben. Der Aufstieg ist somit in ganz weite Ferne gerückt, denn der Rückstand auf Mannheim beträgt nun acht Punkte.

Die 14.326 Zuschauer im Mannheimer Carl-Benz-Stadion sahen gleich von Beginn an eine spannende Partie. Zunächst drückten die Gastgeber mächtig aufs Tempo. Doch der FCS hielt dagegen und fand in der Folge immer besser ins Spiel. Die rund 3000 mitgereisten Saarbrücker Fans sahen einige schöne Spielzüge ihrer Mannschaft und in der 25. Minute sogar den ersehnten Führungstreffer. Nach einem Pass auf Gillian Timothy Jurcher legte dieser quer auf den mitgelaufenen Sebastian Jacob, der den Ball zum 1:0 versenkte. Allerdings war auch eine gehörige Portion Glück im Spiel, denn Jacobs Ball wurde von Mannheims Marcel Seegert unhaltbar abgefälscht.

Saarbrücken verliert Top-Spiel gegen Mannheim
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 09.03.2019, Länge: 07:23 Min.]
Saarbrücken verliert Top-Spiel gegen Mannheim

Dann unmittelbar im Anschluss große Aufregung: Nach einer Flanke von Mendler kommt Jurcher im Strafraum der Mannheimer zu Fall, nachdem er von einem Mannheimer stark bedrängt wurde. Doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus.

Nun wenige Minuten später dann der nächste Schock für den FCS, als Gianluca Korte nach einem Querschläger plötzlich völlig frei vor Daniel Batz auftauchte und den Ausgleich für Mannheim besorgte. Kurz vor der Pause hatte Sebastian Jacob noch eine Riesenchance auf dem Fuß, traf aber nur die Latte.

Doppelschlag durch die Ex-FCS-Spieler

Die zweite Halbzeit begann aus Saarbrücker Sicht dann verheerend. In der 52. Minute war es ausgerechnet der frühere FCS-Spieler und Zwillingsbruder von Gianluca Korte, Rafael, der die Kurpfälzer per Kopfball in Führung brachte. Nur fünf Minuten schlug Rafael Korte erneut und sorgte damit für die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer durch FCS-Kapitän Manuel Zeitz in der Nachspielzeit kam viel zu spät.

Interview: FCS-Trainer Dirk Lottner nach Pleite gegen Mannheim
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 09.03.2019, Länge: 02:46 Min.]
Interview: FCS-Trainer Dirk Lottner nach Pleite gegen Mannheim

Damit vergibt die Mannschaft von Dirk Lottner die große Chance, im Aufstiegskampf den Abstand auf Mannheim entscheidend zu verkürzen. Statt zwei Punkte beträgt der Rückstand nun acht Punkte. Bei der derzeitigen Verfassung der Mannheimer scheint das bereits eine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg. Denn in dieser Saison steigt der Meister direkt in die 3. Liga auf. Eine Aufstiegsrunde - wie sie in den vergangenen Spielzeiten stattfand - entfällt.  In der

Der FCS bleibt nach der Niederlage mit 46 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, dicht gefolgt von Kickers Offenbach (45 Punkte) und dem FC Homburg (44 Punkte), der am Freitagabend mit 2:1 gegen Ulm gewann.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 09.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja