Ein Junge trinkt bei sommerlichen Temperaturen aus einer Wasserflasche. (Foto: dpa/Patrick Pleul)

Mit kühlem Kopf durch die heißen Tage

  23.07.2018 | 14:42 Uhr

Auch in den kommenden Tagen soll es im Saarland heiß bleiben. Um diese Temperaturen so gut wie möglich zu überstehen, sollte genügend getrunken werden. Aber auch das richtige Raumklima kann viel bewirken.

Video [aktueller bericht, 23.07.2018, Länge: 3:44 Min.]
Interview mit Dr. Florian Schumacher

Ganz wichtig an heißen Tagen ist vor allem eins: viel trinken. Besonders Wasser, Fruchtsaftschorlen sowie ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sollten in Mengen zu sich genommen werden, die die sonst empfohlene Trinkmenge von eineinhalb bis zwei Liter deutlich übersteigen. Aber: Leicht gekühlte bis lauwarme Getränke sind den eiskalten vorzuziehen, da diese dem Körper Kälte “vorspielen“, so dass der Organismus die Wärmeproduktion ankurbelt. Für die Ernährung gilt: Leichte Mahlzeiten wie Salate, Obst, Gemüse, kalte Suppen und Brühen eignen sich sehr gut für Tage, an denen hohe Temperaturen herrschen.

Auch bei Hitze kühle Räume haben

Wer kühle Räume haben möchte, sollte morgens und abends durchlüften und tagsüber die Zimmer dicht und dunkel halten. Außen angebrachte Jalousien oder Roll- beziehungsweise Klappläden schirmen die Sonne ab, welche, wenn sie durch Fensterglas in den Raum fällt, wie ein Heizstrahler wirken kann.

Video [aktueller bericht, 24.07.2018, Länge: 3:54 Min.]
Hitzeschutz für Haustiere
Die Sonne bleibt auch in den kommenden Tagen unser stetiger Begleiter. Unter den hohen Temperaturen leiden aber nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Haustiere. Der aktuelle bericht hat beim Tierschutzverein Völklingen Ratschläge eingeholt, die den Vierbeinern helfen sollen, die Hitze gut zu überstehen.

Ventilatoren kühlen zwar nicht die Luft, sorgen aber dafür, dass diese bewegt wird, so dass mehr Luftteilchen auf die Haut treffen, wo sie entsprechend mehr Feuchtigkeit aufnehmen können. Klimageräte kühlen die Temperatur im Zimmer meist effektiv, können allerdings teuer sein. Dazu kommen noch hohe Stromkosten. Bei beiden Geräten gilt jedoch: Schaltet man sie zu hoch, drohen Nackenverspannungen sowie trockene Schleimhäute oder Erkältungen.

Um besser einschlafen zu können, ist es hilfreich vorher eine kühle, aber nicht zu kalte Dusche zu nehmen und danach die Feuchtigkeit zum Teil verdunsten zu lassen - das kühlt den Körper ein wenig ab. Zudem sollte man eher luftige, leichte Schlafanzüge tragen, am besten aus einem Material wie Baumwolle.

Angenehm Auto fahren

Da sich Autos in der Sonne auf bis zu 60 Grad aufheizen können, sollte man vor dem Fahren erst einmal gut durchlüften. Lässt man anschließend die Lüftung auf Umluft laufen, kühlt das Fahrzeug schneller ab. Ein häufiger Fehler ist es, die Klimaanlage zu kalt einzustellen, da die großen Temperaturunterschiede von außerhalb und innerhalb des Autos den Körper verwirren. Eine Temperatur von um die 24 Grad ist ideal. Generell gilt: Je wärmer die Luft im Auto ist, desto mehr sinkt die Konzentration des Fahrers. Im parkenden Zustand helfen Sonnenschutzfolien oder zugeschnittene Pappen die Temperatur im Auto so niedrig wie möglich zu halten.

Sonne meiden – Beschwerden vorbeugen

Um einen Sonnenstich oder Hitzeschlag vorzubeugen, sollte man die pralle Sonne möglichst meiden, und wichtige Besorgungen besser morgens oder abends erledigen. Falls man sich doch längere Zeit in der Sonne aufhält und anschließend Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Verwirrtheit auftreten, ist es wichtig in den Schatten oder nach drinnen zu wechseln, um sich dort mit feucht-kalten Tüchern Stirn, Nacken und Handgelenke zu kühlen. Bei Kreislaufproblemen hilft es, die Beine hochzulegen und viel zu trinken, da durch Flüssigkeitsmangel der Kreislauf und somit auch die Versorgung der Organe geschwächt wird. Lassen diese Beschwerden nicht nach, sollte man einen Arzt aufsuchen.

                                                                                               

Artikel mit anderen teilen