Ein Zug der Luxemburger Eisenbahn fährt in den Bahnhof Pfaffenthal-Kirchberg ein. (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze)

Ist eine direkte Zugverbindung Saarbrücken - Luxemburg realisierbar?

René Henkgen   26.01.2023 | 08:00 Uhr

Seit Jahren fordern viele Pendler eine Direktverbindung von Saarbrücken nach Luxemburg. Nun tut sich offenbar was: Luxemburgs Verkehrsminister hat ein konkretes Datum ins Spiel gebracht.

Eine Zugstrecke von Saarbrücken über Frankreich nach Luxemburg könnte man bis 2035 umsetzen, sagte der Luxemburger Verkehrsminister François Bausch im SR-Interview. Er halte das für realistisch möglich.

Bausch präferiert Strecke über Metz

Tatsächlich hat Bausch auch schon Pläne, wo diese Strecke konkret entlang laufen soll: Direktzüge könnten zwischen Luxemburg und Saarbrücken über Metz fahren. Hier fahren aktuell schon Züge, trotzdem müsste die Strecke laut Bausch noch einmal modernisiert werden.

Eine alternative Verbindung über Bouzonville, die zwischenzeitlich auch diskutiert wurde, hält Bausch dagegen für schwierig.

Wäre eine direkte Zugverbindung zwischen Saarbrücken und Luxemburg möglich?
Audio [SR 3, René Hengken und Dorothee Scharner, 26.01.2023, Länge: 02:34 Min.]
Wäre eine direkte Zugverbindung zwischen Saarbrücken und Luxemburg möglich?

Keine konkreten Pläne im Saar-Verkehrsministerium

Laut dem saarländischen Verkehrsministerium gibt es aktuell zwar keine konkreten Pläne für eine direkte Zugverbindung über Metz. Im März wollen die saarländische Verkehrsministerin Petra Berg (SPD) und ihr luxemburgischer Kollege das Thema am Rande eines Kongresses aber noch einmal besprechen.

Aktuell gibt es nur eine direkte Busverbindung von Saarbrücken nach Luxemburg. Wer mit dem Zug fährt, muss umsteigen.

Über dieses Thema berichten die SR-Hörfunknachrichten am 26.01.2023


Weitere Themen im Saarland

Transparenz im Landtag
Neun Saar-Abgeordnete melden Nebeneinkünfte
Neun der 51 Abgeordneten im saarländischen Landtag haben Angaben zu ihren Nebeneinkünften veröffentlicht. Ab einer bestimmten Höhe sind sie dazu verpflichtet. Die Einkünfte summieren sich jährlich auf 225.000 bis 367.000 Euro, genauere Zahlen fehlen aber.


Nicht nur Platz-, sondern auch Personalmangel
Personalrat der Merziger Forensik schlägt Alarm
Die Merziger Forensik platzt aus allen Nähten, aber nicht nur das. Auch das Personal ist nach Angaben der Arbeitnehmervertretung überlastet; zuletzt habe sich die Situation noch einmal verschärft. Pläne, wegen des Platzmangels auch Räume des benachbarten SHG-Klinikums anzumieten, lehnt der Personalrat ab.


Neue Analyse veröffentlicht
Fast 33.000 armutsgefährdete Kinder im Saarland
Mehr als jedes fünfte Kind im Saarland ist von Armut bedroht. Einer Analyse der Bertelsmann-Stiftung zufolge sind das insgesamt fast 33.000 Kinder. Auch der Anteil von Kindern, die mit Grundsicherung aufwachsen, ist im Saarland besonders hoch.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja