Ein Plakat mit der Aufschrift "Solidarité Ukraine" an einer Sammelstelle  (Foto: picture alliance/dpa/MAXPPP | Alexandre Marchi)

Das gilt für Ukraine-Flüchtlinge in Frankreich

  21.03.2022 | 13:50 Uhr

Nicht nur in Deutschland, auch in Frankreich ist die Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine groß. Die französische Regierung hat eine Internetseite mit Informationen zusammengestellt, was bei der Unterbringung zu beachten ist. Die Tipps sind auch für in Frankreich lebende Saarländer interessant.

Genau wie in Deutschland sind auch unsere französischen Nachbarn und viele in Frankreich lebende Saarländer bereit, den Menschen aus der Ukraine zu helfen – mit Geld und Sachspenden, Hilfsdiensten, vor allem aber auch mit Unterkünften. Unter dem Titel „Ich engagiere mich für die Ukraine“ hat die französische Regierung dafür ein eigenes Portal eingerichtet.

Ab wann ein Visum benötigt wird

Grundsätzlich gilt: Flüchtlinge mit ukrainischer Staatsangehörigkeit, die einen biometrischen Pass bei sich haben, können bis zu 90 Tage im Schengen-Raum bleiben, ohne dass sie ein Visum benötigen. Wer keinen solchen Pass hat, benötigt für den Aufenthalt in Frankreich ein Visum, das kostenlos in den konsularischen Vertretungen Frankreichs in den an die Ukraine angrenzenden Staaten ausgestellt wird.

Nach Ablauf der 90 Tage müssen sich Flüchtlinge aus der Ukraine bei der Präfektur des Départements ihres Ankunftsortes melden – im Falle des Départements Moselle etwa bei der Präfektur in Metz.

Flüchtlinge zuhause aufnehmen

Wer in Frankreich Flüchtlinge vorübergehend bei sich zuhause aufnehmen möchte, kann sich auf der Internetseite „Ich engagiere mich für die Ukraine“ dafür registrieren. Die Anfrage wird dann automatisch an die zuständige Präfektur weitergeleitet, die sich dann bei Bedarf mit den Interessenten in Verbindung setzt.

Über die Online-Plattform können Helfer auch an das französische Rote Kreuz spenden und Dolmetscherdienste anbieten. Auch Spenden von Arzneimitteln und medizinischer Ausrüstung sind möglich. Außerdem können sich dort Vereine und Verbände organisieren.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja