Zwei Hunde im Zwinger (Foto: SR)

Tierschützer erheben Vorwürfe gegen Tierheim

  25.08.2022 | 20:19 Uhr

Im Département Moselle haben Tierschützer schwere Vorwürfe gegen ein Tierheim aus Ranguevaux erhoben. Dort sollen Tiere misshandelt worden sein. Zusammen mit der Gendarmerie hatten sie für Dienstag eine Begehung organisiert. Der Hofbesitzer war jedoch vorab über den Besuch informiert.

Ein Dutzend Tierschützer verschiedener Vereine hatten sich am Dienstag in Ranguevaux eingefunden, nur wenige Kilomenter entfernt von Fameck, etwa 26 Kilometer südwestlich von Schengen. Zusammen mit der Gendarmerie wollten sie einen Hof überprüfen, der auch Tiere für die Tierschutzorganisation „Arche Bouba“ aufnimmt.

Hunde in Boxen ohne Wasser

„Wir sind hier in Ranguevaux, um die Lebensbedingungen der Tiere zu überprüfen, vor allem die der Hunde“, sagte Bernadette Rohrer, Ehrenamtliche der Stiftung Brigitte Bardot. „Deren Haltung wurde von mehreren Ehrenamtlichen und Mitarbeitern kritisiert, die hier waren.“

Auslöser für die Überprüfung waren Augenzeugenberichte der Ehrenamtlichen. Der Präsident des Vereins „Arche Bouba“ ist auch Inhaber dieses Hofes. Brigitte Siegwarth, Ehrenamtliche bei „Arche Bouba“, berichtet von Tieren auf dem Hof, die nicht gepflegt werden, die in Boxen ohne Wasser leben. „Mein Partner und ich haben hier schon vor einiger Zeit Missstände festgestellt, und es ändert sich nichts. Wir wollten mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen.“

Video [aktueller bericht, 25.08.2022, Länge: 2:24 Min.]
Tierschützer vermuten Misshandlung auf Hof in Frankreich

Kaum Beanstandungen festgestellt

Nach der Kontrolle von Gelände und Boxen zeigten sich die Tierschützer etwas enttäuscht. „Es gab einen Hund, der am Ohr verletzt war“, berichtete Jennifer Bauer, Tierschützerin von „Elyri’s place“. „Zahlreiche Fliegen schwirrten um ihn herum, und die Futternäpfe standen in der prallen Sonne. Monsieur ist gestern über unseren Besuch informiert worden. Der Rest war sauber.“

Am Ende des Besuchs kam es zu Handgreiflichkeiten, offenbar ausgehend vom Besitzer des Hofes. Zwei Ehrenamtliche gaben eine Anzeige auf. Der Inhaber wurde von der Gendarmerie in Fameck verhört.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ vom 25.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja