Eine Ärztin verpackt einen Abstrich von einem möglicherweise Infizierten in eine Plastiktüte.  (Foto: picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa)

Corona-Massentest in Luxemburg

  19.05.2020 | 10:30 Uhr

In Luxemburg wird seit Dienstag die gesamte Bevölkerung auf das neuartige Coronavirus getestet. Die Aktion soll einen Monat dauern. Auch für Grenzgänger ist ein Test möglich.

Die Tests der gut 600.000 Einwohner erfolgen nach Angaben der Regierung auf freiwilliger Basis. An mehreren Durchfahrstationen in ganz Luxemburg sollen, wenn alle Stationen in Betrieb sind, jeden Tag bis zu 20.000 Abstriche durchgeführt werden.

Begonnen werde mit Schülern, Studierenden und Ausbildern. Auch Grenzgänger aus Deutschland, Frankreich und Belgien können sich den Angaben zufolge testen lassen.

Die Corona-Massentests sollen zeigen, wie stark das Virus in Luxemburg verbreitet ist. Bislang gab es dort knapp 4000 Infektionen und rund 100 Corona-Tote.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja