Karte: Großregion SaarLorLux / Audio (Foto: SR/dpa)

Großregion: So schneidet das Saarland ab

  30.01.2019 | 11:37 Uhr

Das Saarland übernimmt für zwei Jahre den Vorsitz in der Großregion – eine Chance, das Bewusstsein der Saarländer für die Großregion und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Aber wie verhält sich das Saarland statistisch zu seinen Nachbarn? Ein Überblick.

„Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie“ – die grenzüberschreitende Region im Herzen Europas hat zwar noch keinen eingängigen Namen. Dafür ist sie die Heimat von fast zwölf Millionen Menschen, darunter etwa eine Million Saarländer. Heute findet im luxemburgischen Remerschen der 16. Gipfel der Großregion statt, bei dem das Saarland den Vorsitz übernehmen wird – ein Anlass, um die Regionen im Vorfeld einmal statistisch genau unter die Lupe zu nehmen.

Video [aktueller bericht, 30.01.2019, Länge: 1:53 Min.]
Saarland übernimmt Vorsitz in der Großregion

Grenzüberschreitende Berufspendler in der Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie, Einheit: Anzahl (Foto: Statistische Kurzinformationen 2018, hrsg. von den Statistischen Ämtern der Großregion, 12/2018)
Grenzüberschreitende Berufspendler in der Großregion

Mit 176.000 Einpendlern aus den Nachbarländern ist Luxemburg laut einer Broschüre der statistischen Ämter der Großregion der große Jobmotor der Großregion. Dass umgekehrt Luxemburger in den Nachbarländern arbeiten, kommt dagegen selten vor. Für viele Arbeitnehmer ist Luxemburg insbesondere finanziell attraktiv: Vor allem im Finanzsektor und in den Dienstleistungsbereichen liegt der Zwergstaat bei den Verdiensten vorn. Im produzierenden Gewerbe hingegen liegt das Saarland etwa auf dem gleichen Gehaltsniveau wie Luxemburg.

Verdienste im Vergleich

Weniger Arbeitslose im Saarland als in Luxemburg

Beim Blick auf die Arbeitslosenquote schneidet das Saarland besser ab als das Großherzogtum. Die Quote ist hier einen Prozentpunkt niedriger als in Luxemburg. Noch weniger Erwerbslose wohnen in Rheinland-Pfalz. Am höchsten ist die Quote in der Wallonie.

Autoland Saarland?

Das Saarland gilt als Autoland, nicht nur wegen der vielen Arbeitsplätze in der Branche. Es hat im bundesdeutschen Vergleich auch die höchste Pkw-Dichte. In der Großregion ist es damit aber nicht Spitzenreiter: In Luxemburg sind noch mehr Autos auf den Straßen unterwegs. Dagegen will die Luxemburger Verkehrsbehörde nun vorgehen und plant, den öffentlichen Nahverkehr kostenlos anzubieten.

Kommentar
"Bilateral funktioniert schon Vieles"
Was in der Großregion schon gelaufen ist und wo es noch Luft nach oben gibt, kommentiert SR-Reporterin Lisa Huth.

Zum Zahnarzt nach Luxemburg

Im Bereich der medizinischen Grundversorgung ist die Großregion insgesamt mit einem verhältnismäßig dichten Netz aus Ärzten und Apotheken ausgestattet. Die höchste Ärztedichte hat das Saarland: Hier kommen auf 100.000 Einwohner 537 Ärzte. Die Wallonie hat die höchste Apothekendichte und in Luxemburg arbeiten pro Einwohner die meisten Zahnärzte.

Auch im Tourismus hat das Saarland zumindest in einem Bereich die Nase vorn: Die Verweildauer im Gastgewerbe beträgt hier rund drei Tage, die höchste Dauer im Vergleich mit den Nachbarn.

Herausforderung demografischer Wandel

"Wir machen nicht klar, was möglich geworden ist!"
Audio [SR 3, (c) Dorothee Scharner, 30.01.2019, Länge: 04:03 Min.]
"Wir machen nicht klar, was möglich geworden ist!"

Bereits jetzt weist das Saarland in der Großregion den höchsten Verlust an Einwohnern auf: Zwischen 2007 und 2016 verlor es über 31.000. Den größten Bevölkerungszuwachs im gleichen Zeitraum hatte die Wallonie. Außerdem muss sich das Saarland auch zukünftig auf den höchsten Bevölkerungsrückgang in der Großregion einstellen: Bis 2050 wird mit einem Verlust von 25 Prozent der Einwohner gerechnet. Während sich Lothringen und Rheinland-Pfalz ebenfalls auf einen Rückgang der Bevölkerung einstellen müssen, wird laut den statistischen Ämtern der Großregion die Einwohnerzahl in Luxemburg und der Wallonie zunehmen.

Bevölkerungsentwicklung seit 2007

Älteste Bevölkerung im Saarland, jüngste in Luxemburg

Der demografische Wandel zeigt sich auch an der Altersverteilung. Nirgendwo sonst in der Großregion ist die Zahl der über 60- und 80-Jährigen so hoch wie im Saarland. Am jüngsten ist die Bevölkerung in Luxemburg: Hier machen die zwischen 20- und 60-jährigen über die Hälfte der Bevölkerung aus.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 30.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen