Grenzübergang Luxemburg (Foto: dpa/picture alliance)

Erstmals mehr als 500.000 Beschäftigte in Luxemburg

  20.04.2022 | 19:18 Uhr

Im März hat die Zahl der in Luxemburg arbeitenden Menschen erstmals die 500.000er Marke überschritten. Zeitgleich sank die Arbeitslosenquote im Großherzogtum auf den niedrigsten Stand seit 13 Jahren.

Trotz der weltweiten Krisen brummt der Arbeitsmarkt in Luxemburg. Sowohl bei der Zahl der Beschäftigten als auch der Zahl der offenen Stellen verzeichnete die öffentliche Luxemburger Arbeitsverwaltung ADEM im März neue Rekordwerte. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Demnach waren erstmals in der Geschichte mehr als 500.000 Menschen beschäftigt. Mehr als die Hälfte davon (58 Prozent) pendelt aus dem Ausland zum Arbeiten ins Großherzogtum.

Knapp 12.000 verfügbare Stellen

Zudem gibt es knapp 12.000 verfügbare Stellen - laut ADEM ebenfalls ein Rekordwert und gut 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Am häufigsten gesucht wurden Fachkräfte aus dem IT-Bereich sowie Buchhalter, aber auch Restaurant- und Küchenpersonal sowie Maurer.

Niedrigste Arbeitslosenquote seit 2009

Zeitgleich sank die Arbeitslosenquote auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2009. Zum 31. März waren demnach 14.576 Menschen in Luxemburg arbeitssuchend gemeldet, 22 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag bei 4,7 Prozent.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja