Schild mit der Aufschrift Luxemburg (Foto: Imago Images/Sascha Steinach)

Pendler nach Luxemburg müssen mehr Zeit einplanen

Lisa Huth / Onlinefassung: Rebecca Kaiser   16.07.2022 | 20:04 Uhr

In den kommenden Wochen müssen Pendler aus Lothringen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland nach Luxemburg mit Verspätungen rechnen. Zum einen wird der Express-Bus zwischen Saarbrücken und Luxemburg wegen Bauarbeiten erheblich länger brauchen. Zum anderen werden einige Zugverbindungen durch Busse ersetzt.

Mehr Geduld auf dem Weg zur Arbeit – die müssen demnächst Pendler nach Luxemburg mitbringen. Betroffen sind sowohl Saarländer, als auch Lothringer und Rheinland-Pfälzer. So wird wegen der Bauarbeiten auf der A 620 der Express-Bus von Saarbrücken nach Luxemburg bis zum 7. August voraussichtlich eine halbe Stunde länger brauchen.

Außerdem wird, wie die luxemburgische Bahn CFL mitteilte, für Zugpendler aus Trier der Bahnverkehr bis zum 31. Juli zwischen Oetrange und Trier-Hauptbahnhof in beide Richtungen durch Busse ersetzt.

Bis Ende August keine TGVs von Metz nach Luxemburg

Ebenso ist ein Bus-Ersatzverkehr zwischen Bettembourg und der Stadt Luxemburg geplant. Zusätzlich wird es bis voraussichtlich Ende August keine TGVs von Metz beziehungsweise Thionville nach Luxemburg geben. Auch hier ersetzen Busse den Schienenverkehr.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.07.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja