Ein Bus in Straßburg (Foto: picture alliance / abaca | Roses Nicolas/ABACA)

ÖPNV in Straßburg für Unter-18-Jährige bald kostenlos

Lisa Huth   24.08.2021 | 16:35 Uhr

Ab dem 1. September ist in Straßburg der Öffentliche Nahverkehr für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos. Damit will die Stadt die Anzahl der Elterntaxis verringern und ärmere Familien finanziell entlasten.

Unter-18-Jährige können künftig kostenfrei den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Für diese kostenlose Abonnement hat sich nach Informationen des Senders „France Bleu“ mittlerweile fast die Hälfte der rund 80.000 Minderjährigen registriert. Damit können die Kinder und Jugendlichen umsonst in Bussen, Straßenbahnen und Regionalzügen in Straßburg und den umliegenden 33 Gemeinden fahren.

Die Eurometropole Straßburg unter grünem Vorsitz hatte den Beschluss bereits im Winter gefasst. Mit der Maßnahme soll erreicht werden, dass die „Elterntaxis“ zu Schulen und Kitas weniger werden. Außerdem sparen ärmere Familien Hunderte Euro im Jahr ein.

Kostenloser ÖPNV in Luxemburg

In Luxemburg ist der ÖPVN seit dem 1. März 2020 für alle kostenfrei, und das nicht nur für Einheimische, sondern auch für Grenzgänger und Touristen. Doch die Corona-Pandemie macht eine Bilanz schwierig.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.08.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja