Hinweis-Schild auf die Lkw-Maut (Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Federico Gambarini)

Moselle fordert Öko-Maut für ganz Grand Est

mit Informationen von Lisa Huth   29.05.2021 | 11:36 Uhr

Um sich die Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen zu sparen, weichen Fahrer auch auf die benachbarten französischen Strecken aus. Das Elsass darf aus diesem Grund künftig eine eigene Öko-Maut erheben. Das Département Moselle fordert, diese Öko-Maut auf ganz Grand Est auszuweiten.

Die französische Regierung hat diese Woche eine Verordnung erlassen, nach der das Eurodépartement Elsass auf seinen Autobahnen eine Maut für Lkw erheben darf. Das Elsass darf selbst über die Höhe entscheiden und ab welcher Gewichtsklasse sie greifen soll.

Grund sind Ausweichfahrten von Lkw über die französische Strecke wegen der deutschen Lkw-Maut. Die Öko-Maut im Elsass soll frühestens 2024 in Kraft treten.

Lothringer Autobahnen ebenfalls überlastet

Das Département Moselle fordert, diese Maut auf die gesamte Region Grand Est auszuweiten. Die Autobahnen entlang der lothringisch-deutsch-luxemburgischen Grenze seien genauso überlastet, sagte Département-Präsident Patrick Weiten.

Bereits früher hatte Weiten bereits auf die Gefahr hingewiesen, dass noch mehr Verkehr auf den lothringischen Autobahnen drohe, wenn die Öko-Maut nur im Elsass gelte.

Über dieses Thema hat auch SR-Hörfunknachrichten am 29.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja