Nationalversammlung Frankreich (Foto: picture alliance/Thibault Camus/AP/dpa)

Elsass soll mehr Befugnisse erhalten

Lisa Huth / Onlinefassung: Jessica Becker   27.06.2019 | 06:42 Uhr

Die beiden Departements, Haut-Rhin und Bas-Rhin, aus denen das Elsass besteht, sollen künftig zu einem einzigen verschmelzen. Dieses soll außerdem zusätzliche Befugnisse bekommen. Das hat die Nationalversammlung in erster Lesung mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Das neu gegründete Gebiet soll außerdem zusätzliche Befugnisse bekommen.

Vier Jahre nach der zwangsweisen Vereinigung von Lothringen und der Champagne Ardenne zur Region „Grand Est“, entsteht nun aus den beiden elsässischen Départements die neue Einheit "Collectivité Territoriale Européenne" (Eurodepartement Elsass).

Durch die Fusion dürfen die Elsässer nun, anders als der Rest von Frankreich, die Zweisprachigkeit stärker fördern, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit selbständiger gestalten und Nationalstraßen in Eigenregie übernehmen. Die Region soll außerdem ein eigenes Elsass-Nummernschild bekommen.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 27.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen