Ein Haufen Holzpallets liegt vor einem brennenden Ofen (Foto: IMAGO / Shotshop)

Luxemburg unterstützt Besitzer von Pelletheizungen

  19.11.2022 | 18:16 Uhr

In Luxemburg können Haushalte mit Pelletheizungen künftig kräftig sparen: Ab Januar werden sie mit einem staatlichen Zuschuss zu den Kosten für den Pelleteinkauf unterstützt. Die neue Regelung soll bis Ende 2023 gelten.

Nach der bereits eingeführten Subvention für Heizöl, der Gaspreisbremse und der für Januar geplanten Deckelung des Strompreises will die luxemburgische Regierung nun auch die Besitzer von Pelletheizungen entlasten. Das berichtet das Luxemburger Wort.

Ab dem 1. Januar sollen Haushalte mit Pelletheizung demnach beim Einkauf des Brennstoffs mit bis zu 35 Prozent bezuschusst werden. Maximal sollen 200 Euro pro Tonne gezahlt werden. Zudem ist der Zuschuss pro Lieferung auf eine Höchstmenge von fünf Tonnen für Einzelhaushalte begrenzt. Die Regelung gilt bis Ende 2023.

Preis für Pellets stark gestiegen

Aktuell liegt der Preis den Angaben zufolge je nach Anbieter pro Tonne bei circa 650 bis 700 Euro. Mit Zuschuss müssten die Haushalte dann nur noch gut 450 bis 500 Euro pro Tonne zahlen. Der Preis habe sich innerhalb eines Jahres ungefähr verdoppelt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja