Kinder probieren eine Geige aus. (Foto: SR)

Luxemburg führt kostenlosen Musikunterricht für Kinder ein

  01.05.2022 | 15:23 Uhr

Luxemburg führt als erstes europäisches Land einen kostenlosen Musikunterricht für Kinder und Jugendliche ein. Wie das Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend mitteilte, wird ab dem kommenden Schuljahr der Großteil des Unterrichts in den Bereichen Musik, darstellende Kunst und Tanz kostenlos sein.

Ab dem Schuljahr 2022/2023 wird in Luxemburg ein Großteil des Musikunterrichts, zu dem auch Sprechkunst- und Tanzunterricht gehören, in den öffentlichen Musikschulen kostenlos angeboten.

Das kostenlose Angebot umfasst nach Angaben des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend die jeweils dreijährige musikalische, instrumentale sowie tänzerische Früherziehung. Außerdem ist die daran anschließende allgemeine Gehörbildung, Instrumentalausbildung, Gesangsausbildung, Tanzausbildung sowie die Theater- und Sprechkunstausbildung bis zum Diplom der ersten Stufe kostenlos.

Zusätzlich sollen die Teilnahmegebühren von Unterrichtsangeboten, die nicht unter die Kostenfreiheit fallen, pro Schuljahr auf 100 Euro begrenzt werden.

"Schritt zu besseren Zukunftschancen"

Wie das Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend mitteilte, zielt das Gesetz darauf ab, allen Kindern und Jugendlichen die besten Zukunftschancen zu bieten. Claude Meisch, Minister für Bildung, Kinder und Jugend, sagte, ein hochwertiger, kostenloser und allen Kindern und Jugendlichen zugänglicher Musikunterricht trage zu deren persönlichen Entfaltung bei.

Alle Kinder und Jugendliche sollten unabhängig vom Einkommen der Eltern ein Recht auf Zugang zu Musikunterricht haben. Zudem seien Investitionen in den Musikunterricht "ein wichtiger Schritt, um das kulturelle Leben der Gesellschaft und die Traditionen eines Landes weiterzuentwickeln".

Musikpädagogen begrüßen Initiative

Michael Dartsch, Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken bezeichnete den Musikunterricht als eine nicht zu unterschätzende Säule des Bildungssystems. "Die Einführung des kostenlosen Unterrichts von der Früherziehung bis zum Instrument ist eine einzigartige Initiative, um kulturelle Teilhabe zu fördern. Der Musikunterricht kann eine prägende Erfahrung sein, von der die Kinder für ihr Leben profitieren."

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja