Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken (Foto: SR / Rick Reitler)

DFKI kooperiert mit französischem KI-Institut INRIA

Karin Mayer   22.01.2020 | 12:55 Uhr

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) kooperiert künftig mit dem französischen nationalen Institut für Informationstechnologie, INRIA. Die Forschung soll aufeinander abgestimmt werden, gemeinsame Projekte sind geplant.

Der Vertrag wurde am Mittwoch in Saarbrücken unterzeichnet. Das DFKI und das INRIA kennen sich seit Langem aus der wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Daraus soll mehr werden. Die Forschung beider Einrichtungen soll aktiv aufeinander abgestimmt werden.

Video [aktueller bericht, 22.01.2020, Länge: 2:16 Min.]
DFKI kooperiert mit KI-Institut INRIA

DFKI kooperiert mit französischem KI-Institut INRIA
Audio [SR 3, Karin Mayer, 22.01.2020, Länge: 00:45 Min.]
DFKI kooperiert mit französischem KI-Institut INRIA

DFKI-Chef Antonio Krüger kündigt auch gemeinsame Projekte an. Die Gemeinsame Basis: Künstliche Intelligenz soll zum Wohle der Menschen und der Gesellschaft entwickelt werden. Ein Ziel der Kooperation ist beispielsweise, Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen und in personalisierter Medizin einzusetzen. Auch Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehörten zu den gemeinsamen Forschungsthemen. Beide Institute engagieren sich zudem innerhalb eines europaweiten Bündnisses von Laboren für Künstliche Intelligenz.

Bereits am Montag hatten das CISPA-Helmholtz-Zentrum gemeinsam mit Computerexperten aus Nancy ein neues deutsch-französischen Zentrum für Internetsicherheit eröffnet.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 22.01.2020.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja