Corona-Impfung (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)

Impfpflicht für bestimmte Berufe in Frankreich in Kraft

  15.09.2021 | 07:13 Uhr

In Frankreich gilt ab heute eine Corona-Impfpflicht für alle Mitarbeiter von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und Pflegediensten. Ebenfalls betroffen sind Beschäftigte von Rettungsdiensten und der Feuerwehr.

Beschäftigte in verschiedenen Berufsgruppen in Frankreich müssen ab heute nachweisen, dass sie gegen das Coronavirus geimpft sind.

Wer bis zum 15. Oktober nicht vollständig immunisiert ist, dem drohen Konsequenzen bis hin zum Berufsverbot.

Regelung umstritten

Gegen die Regelung waren in den vergangenen Wochen zehntausende Menschen in Frankreich auf die Straße gegangen. Viele fürchten, dass nun noch mehr Mitarbeiter ausfallen. Nach Angaben der französischen Gesundheitsbehörde sind derzeit rund 84 Prozent der Beschäftigten im Gesundheitssektor vollständig geimpft. Unter den freiberuflichen Ärzten und ambulanten Pflegekräften sind es sogar 91 Prozent.

Mehr zum Thema

tagesschau.de
Frankreich: Impfpflicht für bestimmte Berufe startet
Beschäftigte im französischen Gesundheitswesen oder etwa bei der Feuerwehr müssen ab heute nachweisen, dass sie gegen das Coronavirus geimpft sind. Doch die Teil-Impfpflicht ist nach wie vor umstritten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 15.09.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja