Ein Hausmodell auf Münzen. (Foto: dpa/empics)

Immobilienpreise in Luxemburg weiter im Aufwind

  05.11.2018 | 09:05 Uhr

Die Immobilienpreise in Luxemburg steigen weiter. Eine aktuelle Studie, über die das Luxemburger Wort berichtet, kommt zu dem Ergebnis, dass die Verkaufspreise von Wohnungen in den letzten zehn Jahren um rund 40 Prozent gestiegen sind.

In seiner Vergleichsstudie hat das "Luxembourg Institute of Socio-Economic Research" (Liser) die Preisentwickung am luxemburgischen Immobilienmarkt von 2008 bis 2017 verglichen. Im Durchschnitt stiegen demnach die Verkaufspreise von Bestandswohnungen um 42,6 Prozent, in Luxemburg-Stadt sogar um 66,1 Prozent. Im Jahr 2017 bezahlte ein Käufer im Durchschnitt 6352 Euro pro Quadratmeter.

Bei den Mietpreisen ist die Steigerung nicht ganz so stark. Allerdings bleiben die Preise auf einem hohen Niveau. Bezahlte ein Mieter vor zehn Jahren für eine 90-Quadratmeter-Wohnung noch 1376 Euro, so waren es im vergangenen Jahr schon 1792 Euro. In Luxemburg-Stadt lagen die Angebotspreise für eien Neuvermietung über 20 Euro pro Quadratmeter. In den ländlichen Regionen wie beispielsweise Esch sur Alzette waren es zwischen 16 und 19 Euro.

Video [aktueller bericht, 05.11.2018, ab Min: 10:03.]
Nachrichten

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 05.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen