Eine Spritze zur Impfung wird vorbereitet (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael)

Luxemburg will auch Grenzpendler impfen

  23.06.2021 | 11:10 Uhr

Das luxemburgische Gesundheitsministerium will Grenzpendlern ein Impfangebot gegen das Coronavirus machen. Das schreibt die Zeitung "Luxemburger Wort". Ab wann genau das Impfangebot ausgeweitet wird, ist allerdings noch unklar.

Wenn die "Impfphase sechs" in Luxemburg abgeschlossen ist, könnten Grenzgänger aus Deutschland, Frankreich und Belgien eine Impfung erhalten, ließ die Santé laut der Zeitung "Luxemburger Wort" durchblicken. Während Phase sechs bekommt die allgemeine Bevölkerung im Alter von 16 bis 54 Jahren in Luxemburg die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Auch für Luxemburger im Ausland

Rund 200.000 Grenzgänger, die in Luxemburg arbeiten, könnten also nach Abschluss der sechsten Impfphase von dem neuen Impfangebot profitieren. Aus Deutschland kommen allein 45.000 Pendler. Auch Luxemburger mit Wohnsitz im Ausland sollen so eine Impfung bekommen. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 23.06.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja