Kerzen (Foto: Foto: pixabay/kyasarin)

Gedenkveranstaltungen an ermordeten Lehrer

Elisa Teichmann   21.10.2020 | 16:19 Uhr

In ganz Lothringen sind Menschen am Mittwoch auf die Straße gegangen, um dem in Paris getöteten Lehrer Samuel Paty zu gedenken. Mehrere Kommunen und Städte, darunter beispielsweise Pont-à-Mousson, Vittel oder Bar-le-duc, organisierten öffentliche Schweigeminuten.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation fanden viele Protest- und Gedenkaktionen auch online statt. In den Großstädten Metz, Nancy, Epinal und Verdun wurden aufgrund der aktuellen Situation keine großen, öffentlichen Veranstaltungen angemeldet. In Nancy hielten mehrere Mitarbeiter der Stadt in kleinerer Runde eine Schweigeminute im Rathaus ab.

Samuel Paty war am Freitag in der Nähe seiner Schule im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine ermordet worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Geschichts- und Geografielehrer getötet wurde, weil er beim Thema Meinungs- und Glaubensfreiheit auch Karikaturen des Propheten Mohammed im Unterricht gezeigt hatte.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 21.10.2020.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja