Police - Schriftzug auf einem Polizeiauto in Luxemburg  (Foto: IMAGO / imagebroker)

Getötete Frau in Luxemburg offenbar Opfer eines Raubüberfalls

  22.04.2022 | 15:35 Uhr

Die an Ostersonntag in einem Luxemburger Restaurant tot aufgefundene Frau wurde offenbar Opfer eines Gewaltverbrechens. Laut Luxemburger Medienberichten war die 46-Jährige überfallen und ausgeraubt worden. Auch das Obduktionsergebnis liegt mittlerweile vor.

An Ostersonntag war im Keller eines Restaurants auf dem Kirchberg eine Frauenleiche gefunden worden. Nun liegt das Obduktionsergebnis vor. Demnach können die Ermittler einen Unfall oder einen Selbstmord ausschließen, berichtet die Luxemburger Tageszeitung L'Essentiel. Die Obduktion habe vielmehr die Beteiligung von Dritten bestätigt, zitiert die Zeitung die Staatsanwaltschaft.

Tat offenbar durch Überwachungskamera gefilmt

Zudem gibt es offenbar von einer Überwachungskamera ein Video von der Tat, berichten l'essentiell und RTL übereinstimmend. Demnach hätten zwei bislang unbekannte Täter die Frau überfallen und niedergeschlagen und seien dann mit einer Beute von etwa 3000 Euro geflüchtet. Weitere Hinweise zu den Tätern gibt es bislang nicht.

Die 46-jährige Angestellte des Restaurants war am Sonntag tot im Keller des Lokals gefunden worden. Ihr Lebensgefährte hatte sie zuvor als vermisst gemeldet. Sie soll am Samstag in ihrer italienischen Heimat beigesetzt werden.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja