Fußgänger laufen über einen Zebrastreifen in Paris (Foto: picture alliance/dpa/AP/Thibault Camus)

Frankreich plant Verschärfungen für Ungeimpfte

  13.01.2022 | 11:11 Uhr

Der französische Senat hat eine Verschärfung der Coronaregeln gebilligt. Ungeimpfte könnten nun bald unter anderem keinen Zugang mehr zur Gastronomie und zu Kultureinrichtungen haben. Die endgültige Abstimmung steht noch aus.

Wer nicht geimpft ist, soll in Frankreich bald nicht mehr in Restaurants oder Kultureinrichtungen gehen dürfen. Der Französische Senat hat in der Nacht zum Donnerstag eine entsprechende geplante Verschärfung der Coronaregeln in erster Lesung gebilligt. Die endgültige Abstimmung steht noch aus.

Auch Fernzugfahrten und Flüge wären nach einer Regeländerung ohne Impf- oder Genesenen-Nachweis nicht mehr möglich. Bisher war ein aktueller negativer Test ausreichend.

Ausnahmen von der Regelung

Der Impfnachweis ist nur für Personen ab 18 Jahren notwendig. Der Senat hat sich aber auch für Ausnahmen ausgesprochen.

Zugang sollen mit einem Test nach Angaben der Deutschen Presseagentur alle erhalten, die bereits einen Impftermin vereinbart haben. Außerdem sollen bei übergeordneten Gründen auch Fernreisen mit Test ohne Impfung weiter möglich sein.

Regeln abhängig von Coronapatienten

Die Regelungen gelten so lange, bis wieder weniger als 10.000 Corona-Kranke in Kliniken sind. Aktuell sind es etwa 24.000.

Die Fallzahlen in Frankreich sind in den vergangenen Wochen in die Höhe geschnellt. Die Inzidenz lag landesweit zuletzt bei über 2900.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 13.01.2022 berichtet.


13.01.2022, 11:15 Uhr
Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Artikels hieß es, dass Frankreich die Coronaregeln für Ungeimpfte verschärft. Tatsächlich hat zwar der Senat eine Verschärfung bereits gebilligt, eine endgültige Abstimmung steht hingegen noch aus. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja