Der Eiffelturm in Paris (Foto: Pixabay/nuno lopes)

Frankreich weitet Corona-Einschränkungen aus

  24.03.2020 | 15:19 Uhr

Angesichts steigender Infektions- und Todesfälle durch das Coronavirus verschärft Frankreich seine Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Körperliche Betätigung ist jetzt strikt eingeschränkt und die meisten Märkte sind geschlossen.

Körperliche Betätigungen wie Joggen oder Spazierengehen dürften nur noch im Umkreis von einem Kilometer des Wohnortes stattfinden und nur noch einmal täglich maximal eine Stunde lang, erklärte Premierminister Édouard Philippe im französischen Fernsehen. Auch Märkte sind seit Dienstag geschlossen. Nur in Ausnahmefällen könnten örtliche Behörden anders entscheiden, unter anderem an Orten, wo der Markt die Hauptbezugsquelle für Lebensmittel sei.

Pariser uneinsichtig

Vor rund einer Woche hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron drastische Maßnahmen verhängt und das Land de facto abgeriegelt. Menschen dürfen nur noch für wichtige Erledigungen, wie zum Arbeiten, zum Einkaufen oder zum Arzt vor die Tür gehen. Trotz der Ausgangssperre gab es vor allem aus Paris Bilder, auf denen sich Menschen auf Märkten drängten und Jogger sich durch die Menschenmenge schoben.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja