Grenzschild zu Frankreich (Foto: imago/Becker&Bredel)

Wieder schärfere Corona-Regeln in Frankreich

  21.07.2021 | 13:04 Uhr

Seit Mittwoch gelten in Frankreich wieder schärfere Corona-Regeln. Bei größeren Zusammenkünften müssen die Menschen einen Gesundheitspass vorweisen. Damit soll der steile Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz gestoppt werden.

Frankreich hat zum 21. Juli seine Corona-Regeln verschärft. Wer dort Urlaub machen möchte, braucht entweder einen negativen Coronatest oder einen Impf- bzw. Genesenennachweis. Gleiches gilt auch für alle im Land ab elf Jahren beim Besuch von Kinos, Theater und ab August auch für Restaurants, Bars, Einkaufszentren, Krankenhäusern und Fernzügen.

Die Franzosen benutzen dafür den "pass sanitaire". Überall dort, wo mehr als fünfzig Menschen zusammenkommen, soll von den Veranstaltern der Gesundheitspass kontrolliert werden. Wie beim EU-Impfzertifikat wird beim Einlass ein QR-Code als Nachweis darüber gescannt, ob die Person vollständig geimpft ist, bereits genesen oder aktuell negativ auf Corona getestet ist.

Verschärfte Corona-Maßnahmen in Frankreich
Audio [SR 1, Joachim Meyer; SR-Korrespondentin Sabine Wachs, 21.07.2021, Länge: 03:02 Min.]
Verschärfte Corona-Maßnahmen in Frankreich

Inzidenz in einer Woche mehr als verdoppelt

Mit der Maßnahme versucht die französische Regierung, den rasant ansteigenden Zahlen an Neuinfektionen Einhalt zu gebieten. Regierungssprecher Gabriel Attal sprach von einer "Welle, die schneller kommt und die steiler ansteigt als alle davor. Die Inzidenzwerte explodieren." Einen so starken und plötzlichen Anstieg habe das Land seit Beginn nicht erlebt.

Nach den Informationen des Regierungssprechers hat sich der landesweite Inzidenzwert in Frankreich innerhalb von einer Woche mehr als verdoppelt auf über 80. Im Norden Korsikas erreichte der Wert über 250, in Südfrankreich bei Perpignan an der Grenze zu Spanien lag er sogar bei 350 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. In Grand Est lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag bei 40,1, in Moselle bei 44,7, Tendenz steigend.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 21.07.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja