Ein Mann hält eine Sprayflasche in den Händen und filmt sich mit seinem Smartphone. (Foto: picture alliance / photothek | Thomas Trutschel)

Frankreich plant Verhaltenskodex für Influencer

  09.01.2023 | 07:37 Uhr

Influencer spielen im Leben vieler Menschen, besonders aber bei jungen Leuten, eine große Rolle. Frankreich will nun strengere Regeln einführen. Dazu hat die französische Regierung eine Umfrage unter der Bevölkerung gestartet.

Frankreichs Regierung will die Praktiken von Influencern stärker regulieren. Millionen Menschen ließen sich von Influencern Tipps bei Reisen oder Mode geben, sagte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Sonntag auf Twitter.

"Sie spielen also eine Rolle in unserem täglichen Leben. Das gibt ihnen eine besondere Verantwortung." Die überwiegende Mehrheit halte sich zwar an die Regeln. Aber es gebe auch Betrügereien. "Man vergisst zu sagen, dass man dafür bezahlt wurde, ein bestimmtes Produkt, eine bestimmte Website oder eine bestimmte Reise zu empfehlen", fügt er hinzu.

Öffentlichkeit wird befragt

Die französische Regierung will nun die Öffentlichkeit befragen. Bis Ende Januar können sich alle Französinnen und Franzosen auf einer Website zu verschiedenen Maßnahmen äußern. Dazu zählen etwa die Rechte und Pflichten von Influencern und der Verbraucherschutz. Daraus soll dann der Verhaltenskodex entwickelt werden.

Die Frage, ab wann beispielsweise ein Instagram-Beitrag eine kennzeichnungspflichtige Werbung ist, hat auch deutsche Gerichte in den vergangenen Jahren regelmäßig beschäftigt.


Weitere Meldungen im Saarland

Ex-Leiter der Steuerfahndung reicht Klage ein
Affäre um nicht bearbeitete Steuer-CD kommt vor Gericht
Vor rund acht Jahren hatte im Saarland der Fall einer Steuer-CD mit Daten von Geldanlegern bei der Schweizer Crédit Suisse für Aufsehen gesorgt. Weil sie jahrelang unbearbeitet bei der saarländischen Steuerfahndung herumlag, entgingen dem Land Einnahmen in sechsstelliger Höhe. Nun hat der Fall ein gerichtliches Nachspiel.

Erdreich war abgesackt
Verschwundene Urne von Walpershofen wieder gefunden
Der Fall des vermeintlichen Urnen-Diebstahls auf dem Friedhof in Walpershofen wurde aufgeklärt. Wie die Polizei dem SR auf Anfrage bestätigte, wurde die Urne an einer tieferen Stelle im Grab gefunden. Das Erdreich war lediglich abgesackt.

Inoffizielle Meisterschaft
Tannenbaumweitwurf in Ottweiler wieder aus Coronapause zurück
In Ottweiler hat am Sonntag nach zweijähriger Coronapause wieder eine inoffizielle Landesmeisterschaft im Tannenbaumweitwurf stattgefunden. Bei der Veranstaltung geht traditionell der Spaß vor Sportlichkeit. Die Einnahmen kommen dem Freibad zugute.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja