Die französische Flagge an einem Fahnenmast (Foto: pixabay)

Höchste Terrorwarnstufe in Frankreich

  29.10.2020 | 16:39 Uhr

In Frankreich hat es am Donnerstag nach mutmaßlich islamistischen Anschlägen Tote und Verletzte gegeben. In Nizza erstach ein Mann drei Menschen. Nahe Avignon wurde ein Islamist von der Polizei erschossen.

Neue Angriffe mutmaßlicher Islamisten schockieren Frankreich. Bei einer Messerattacke in Nizza sind nach Angaben der Polizei drei Menschen getötet worden. Auch in der Nähe der südfranzösischen Stadt Avignon hat offenbar ein Islamist Passanten bedroht, der Mann wurde von der Polizei erschossen. Und am französischen Konsulat in Dschidda in Saudi-Arabien griff ein Mann einen Sicherheitsbeamten an. Der Täter wurde festgenommen.

Attentat in Nizza
Audio [SR 1, Julia Lehmann, Sabine Wachs, 29.10.2020, Länge: 03:35 Min.]
Attentat in Nizza

Die französische Regierung rief die höchste Terrorwarnstufe aus. Sie ermöglicht der Regierung einen massiven Einsatz der Antiterror-Kräfte der Armee und verschärfte Kontrollen an den Grenzen.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 29.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja