Ein junger Mann hält einen Joint in der Hand. (Foto: picture alliance/dpa | Arne Immanuel Bänsch)

Doch kein legaler Cannabis-Verkauf in Luxemburg

  29.09.2021 | 08:20 Uhr

Es war einer der prominenten Pläne der 2018 neu gewählten luxemburgischen Regierung: Der Verkauf von Cannabis sollte legalisiert werden. Nun liegen die Pläne auf Eis, weil es offenbar Probleme mit dem Europarecht gibt.

Luxemburg kann den Verkauf von Cannabis offenbar nicht wie geplant legalisieren. Wie luxemburgische Medien mit Bezug auf das Gesundheitsministerium berichten, spricht das Europarecht dagegen. Jetzt soll nur der private Hanf-Anbau in kleinen Mengen erlaubt werden.

Die Ampelkoalition in Luxemburg hatte bei ihrem Amtsantritt 2018 angekündigt, Marihuana legalisieren zu wollen. Damit verbunden war die Hoffnung, den Schwarzmarkthandel mit der Droge zu unterbinden. Schon zuvor war der ursprünglicheZeitplan - unter anderem wegen der Corona-Pandemie - deutlich ins Wackeln geraten.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 29.09.2021.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja