Spritze (Foto: dpa)

Mehr Impfzentren für das Département Moselle

  24.02.2021 | 14:57 Uhr

Im Nachbardépartement Moselle werden die Impf-Kapazitäten deutlich ausgeweitet. Bis Ende der Woche soll es laut der Präfektur Metz insgesamt 17 Impfzentren in der Region geben.

Aus bisher sieben sollen bis Ende der Woche 17 Impfzentren im Département Moselle werden. Hintergrund ist auch, dass die französische Regierung wegen der angespannten Corona-Lage im Département Moselle 30.000 zusätzliche Impfdosen herausgegeben hat. Die Impfungen sind derzeit für Menschen ab 75 Jahren vorgesehen.

Viele Mutanten

Das Département Moselle hinkt derzeit mit den Impfungen gegenüber anderen Départements in der Großregion Grand Est hinterher. Ein Großteil der positiven Corona-Testungen ist auf die ansteckenden Mutanten zurückzuführen.

Seit Wochen steigen die Zahlen jenseits der saarländischen Grenze. Der Inzidenzwert im Département Moselle lag am Montag bei 315. Deshalb plant Frankreich schärfere Maßnahmen. In Moselle gibt es bereits eine Ausgangssperre ab 18.00 Uhr.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 24.02.2021.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja