Christophe Arend, Co-Vorsitzender der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung (Foto: IMAGO/BeckerBredel)

Arend kritisiert Krisenmanagement

  02.04.2021 | 21:27 Uhr

Christophe Arend, Co-Vorsitzender der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung, hat Deutschlands und Frankreichs Grenzpolitik in der Corona-Pandemie in einem offenen Brief scharf kritisiert. Beide Länder würden beim Krisenmanagement seit einem Jahr nicht dieselbe Sprache sprechen, schrieb Arend in der Zeitung "Le Monde".

Die Menschen in der Grenzregion seien Opfer von Grabenkämpfen, zitiert die Nachrichtenagentur dpa Christophe Arend. "Frankreich und Deutschland laufen Gefahr, die Europäische Union zu töten, da sie nicht in der Lage sind, mit gutem Beispiel voranzugehen", schrieb der Abgeordnete aus Moselle.

Grenzpendler als Leidtragende

Deutschland hatte zuletzt ganz Frankreich als Hochinzidenzgebiet eingestuft und somit die Einreiseregeln verschärft. Zuvor hatte Berlin bereits das ans Saarland und Rheinland-Pfalz grenzende Département Moselle als Virusvariantengebiet eingestuft. Für Grenzpendler hat diese Einstufung schwerwiegende Folgen, es gilt eine verschärfte Testpflicht bei der Einreise. Die Bundespolizei kontrolliert diese nach früheren Angaben stichprobenartig im Grenzgebiet.

Keine gemeinsame Linie

In Frankreich ist der Ärger über diese Entscheidung nach wie vor groß. Arend monierte auch, dass in Deutschland weniger Corona-Tests als in Frankreich gemacht würden und auch die Teststrategie der beiden EU-Partner nicht einheitlich sei.

In Frankreich sind etwa PCR-Tests anders als in Deutschland auch für Menschen ohne Covid-19-Symptome in der Regel kostenlos und problemlos machbar. Eigentlich sollte Europa in der Krise auf eine gemeinschaftliche Gesundheitspolitik setzen, forderte Arend. Stattdessen würden Deutschland und Frankreich in unterschiedliche Richtungen schauen.


02.04.2021, 21.27 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels zitierte die Nachrichtenagentur dpa Christophe Arend damit, dass Frankreich weniger Corona-Tests machen würde als Deutschland. Richtig ist: Arend schrieb in der "Le Monde", dass Deutschland weniger Corona-Tests machen würde als Frankreich.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja