Straßenschild mit der Aufschrift "France" (Foto: dpa/Kay Nietfeld)

Wochenendhaus kein triftiger Grund für Einreise

Lisa Huth / Onlinefassung: Anne Staut   19.05.2020 | 13:14 Uhr

Besitzern von Zweitwohnungen in Frankreich ist es weiterhin untersagt, ihre Wochenend- oder Feriendomizile aufzusuchen. Das Aufsuchen eines Wochenendhäuschens gilt nicht als triftiger Grund.

Von der Regelung sind nicht nur Deutsche betroffen, sondern alle außerhalb Frankreichs lebenden Ausländer und auch Franzosen selbst. Aus Frankreich stammende Zweitwohnungsbesitzer dürfen in Deutschland hingegen die Grenze passieren, um in ihre Wohnungen und Häuschen zu fahren. Das geht aus Publikationen der Bundespolizei und der französischen Botschaft in Berlin hervor.

Für Timm Stegentritt, der eine Vereinigung von 140 Zweitwohnungsbesitzern am Stockweiher vertritt, ist das eine unhaltbare Schieflage. Der Verein "Association Eden Lorrain" hat sich daher an den französischen Parlamentarier Christophe Arend gewandt. In dessen Antwort heißt es, er hoffe, auch für die Deutschen werde es bald Erleichterungen geben.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 19.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja