Tänak in seinem Auto bei der Deutschlandrallye (Foto: imago images/Eibner)

Tänak gewinnt Deutschland-Rallye

mit Informationen von Stefan Hauch   25.08.2019 | 20:26 Uhr

WM-Spitzenreiter Ott Tänak hat zum dritten Mal in Folge die Deutschland-Rallye gewonnen. Der Este baut damit seine Führung in der Weltmeisterschaft weiter aus.

Der zweite Platz ging an Tänaks Toyota-Teamkollegen Kris Meeke aus Nordirland. Auf Platz drei fuhr Jari-Matti Latvala aus Finnland ebenfalls im Toyota.

sportarena: Ott Tänak gewinnt deutschen WM-Lauf
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 25.08.2019, Länge: 04:05 Min.]
sportarena: Ott Tänak gewinnt deutschen WM-Lauf

Konkurrent Neuville nach Reifenschaden chancenlos

Deutschland-Rallye
Tänak dicht vor dem Hattrick

Tänak ließ von Anfang an keine Zweifel an seinem erneuten Sieg, lediglich nach der zweiten von 19 Wertungsprüfungen lag er nicht in Führung. Auf den ersten sieben Prüfungen setzte er gleich fünfmal die Bestzeit. Dennoch sah es bis zum Samstagnachmittag nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Belgier Thierry Neuville aus. Der Hyundai-Pilot lieferte sich mit Tänak ein heißes Sekundenduell, ehe er nach einem Reifenschaden auf der gefürchteten Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz Baumholder alle Chancen auf den Sieg einbüßte und auf Rang fünf fuhr.

Der sechsfache Weltmeister, Sebastien Ogier aus Frankreich, wurde bei der Deutschland-Rallye nur Achter und fällt damit in der WM-Wertung weiter zurück. Insgesamt hatten die Motorsportler in den vergangenen Tagen 19 Wertungsprüfungen absolviert.

Kreim und Griebel auf den Plätzen 12 und 13

Ein Kommentar zur Deutschland-Rallye
Schluss mit dem Getöse!

Die beiden besten deutschen Piloten starteten in der zweiten Liga, der WRC2 und fuhren dort auf Platz eins und zwei. Fabian Kreim aus Hessen sicherte sich damit den zwölften Platz in der Gesamtwertung, Lokalmatador Marijan Griebel aus dem pfälzischen Hahnweiler belegte den 13. Platz.

Auch der 20-jährige Roman Schwedt aus Heusweiler konnte einen Erfolg verzeichnen. Drei Klassen unter den Werksteams siegte er in seiner Division mit dem Peugeot 208 R2.

Die Rallye zog in diesem Jahr gut 200.000 Zuschauer an. Das sind nach Angaben der Veranstalter mehr als im vergangenen Jahr.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 25.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen