Eine Schülerin beim "Homeschooling" (Foto: SR)

Schüler fordern Durchschnittsabi ohne Prüfung

  23.04.2020 | 17:14 Uhr

Die Abschlussklassen von elf saarländischen Schulen fordern eine Absage der Abitur-Prüfungen. Das geht aus einem offenen Brief an Bildungsministerin Streichert-Clivot hervor.

Demnach haben die Schüler nach eigenen Angaben Angst vor einer Corona-Infektion im Rahmen und den dazugehörigen Folgen. Außerdem verweisen die Abiturienten auf die psychische Belastung und den Stress durch die Corona-Pandemie. Ihrer Ansicht nach sei eine adäquate Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen so nicht möglich.

Konkret fordern die Schüler ein so genanntes Durchschnittsabitur, wie es etwa die Niederlande beschlossen haben. Dabei wird die Abschlussnote aus dem Durchschnitt der Vornoten berechnet, ohne dass Noten von Abschlussprüfungen in die Wertung einfließen.

Am vergangenen Mittwoch hatte das saarländische Bildungsministerium erste Termine für die Abschlussprüfungen an Berufs- und Fachoberschulen bekanntgegeben. Sie sollen Ende Mai beginnen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 23.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja