Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (Foto: Iris Maurer)

Wird Charlotte Britz die beste Bürgermeisterin der Welt?

  02.10.2018 | 16:33 Uhr

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) steht auf der Kurzliste für den World Mayor Preis 2018, den Preis für die beste Bürgermeisterin der Welt. Damit ehrt die City Mayors Foundation, eine internationale Denkfabrik, herausragende Leistungen von Bürgermeistern. Die Nominierung dürfte Britz im Kommunalwahlkampf gelegen kommen.

Charlotte Britz habe den Großteil ihres beruflichen Lebens der Stadt Saarbrücken gewidmet, hebt Tann vom Hove, Direktor der City Mayors Foundation, hervor. "Sie hat sich um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht und sich konsequent für die Gleichstellung in der Gesellschaft eingesetzt." Britz reagierte überrascht auf die Nominierung: "Ich freue mich für unsere Stadt und fühle mich geehrt."

Die City Mayors Foundation wurde nach eigenen Angaben 2003 als unabhängige, nichtkommerzielle Forschungseinrichtung gegründet, um Bürgermeister von Städten weltweit bei der Entwicklung innovativer und nachhaltiger Lösungen für städtische Herausforderungen zu unterstützen. Außerdem zeichnet sie alle zwei Jahre den besten Bürgermeister der Welt aus.

Preisträger aus Kapstadt und Melbourne

2016 ging der Preis an Bart Somers, den Bürgermeister von Mechelen (Belgien), für seine Integrationspolitik von Migranten und Flüchtlingen. Preisträger aus früheren Jahren sind unter anderem die Bürgermeister von Melbourne, Kapstadt, Mexico City, Bilbao und Calgary.

Als Anforderungen an die Kandidaten nennt die Stiftung unter anderem Kompetenz im Managen alltäglicher Aufgaben der Stadt, Ehrlichkeit und Integrität bei Entscheidungsfindungen sowie Fairness im Umgang mit den unterschiedlichen Bedürfnissen von Bürgern.

Ausschließlich Frauen nominiert

In diesem Jahr sind ausschließlich Frauen für die Auszeichnung nominiert - eine bewusste Entscheidung der Stiftung, die Frauen in der Lokalpolitik stärken möchte. Neben Britz sind noch 25 weitere Anwärterinnen im Rennen, darunter die Bürgermeisterinnen von Sydney, Paris und Washington. Deutschland ist außer mit Britz noch mit Margret Mergen aus Baden-Baden und Henriette Reker aus Köln vertreten.

Rückenwind im Wahlkampf?

Wer Saarbrückens Oberbürgermeisterin nominiert hat, teilte die Stiftung nicht mit, auch im Saarbrücker Verwaltung weiß man von nichts. Ungelegen dürfte der Saarbrücker Rathauschefin die Nominierung aber nicht kommen. Im Frühjahr kommenden Jahres steht in Saarbrücken die Oberbürgermeisterwahl an. Spätestens seit der Nominierung des CDU Herausforderer Uwe Conradt ist der Vorwahlkampf eingeläutet.

Artikel mit anderen teilen